Landesliga Südost - Vorschau 33. Spieltag

Jochen Reil dankt Fans - Töging muss zum ASV Dachau

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Will ein "Dickes Dankeschön" für die Fans - Traunsteins Trainer Jochen Reil.

Traunstein - Bereits am Freitagabend empfängt der SB Chiemgau den Tabellenvierten aus Freising zum letzten Heimspiel der Landesliga Südost. Die Traunsteiner wollen dabei den Klassenerhalt und ihre tolle Saison gebührend feiern und sich mit einer guten Leistung von ihrem zahlreichen Heimpublikum verabschieden. Auch der SB Rosenheim kann ganz gelassen in sein Spiel bei Tabellenführer Deisenhofen gehen. Weit weniger entspannt sieht die Sache für den FC Töging aus. Das Auswärtsspiel beim ASV Dachau ist sicher alles andere als eine leichte Aufgabe. Und die Elf vom Wasserschloss braucht jeden Punkt um die drohende Abstiegs-Relegation zu vermeiden.

Für die Jungs von Traunstein-Coach Jochen Reil ist es am Freitagabend der letzte Auftritt vor heimischem Publikum in dieser Landesligaspielzeit. Zu Gast ist um 20:00 Uhr der SE Freising. Der Klassenerhalt ist in trockenen Tüchern, trotzdem will man im heimischen Jakob-Schaumaier-Sportpark noch mal ein gutes Spiel abliefern.

Obwohl noch zwei Saisonspiele anstehen, zieht Trainer Jochen Reil eine positive Bilanz. „Wir haben gemeinsam viel Aufwand betrieben, um den Klassenerhalt zu schaffen. Dafür möchte ich den Spielern und auch dem gesamten Team dahinter meinen Dank und Respekt aussprechen.“ Vor allem freut Reil sich über die Tatsache, dass vor allem die wichtigen Spiele gewonnen werden konnten.

SBC will gutes Spiel als Dankeschön für die Fans

Ein „Dickes Dankeschön“ schickt der Trainer an die Fans. „Sie haben uns extrem dabei geholfen, die Heimspielpunkte zu holen.“ Der Coach hat zu diesem Punkt eine alte Fußballer-Weisheit parat: „Nach der Saison ist vor der Saison - und ich freue mich schon auf zahlreiche Unterstützung ab dem ersten Heimspiel! Natürlich wird uns nicht immer alles gelingen, aber genau deswegen brauchen wir die Fans. Wir versprechen auf jeden Fall auch im nächsten Spieljahr Vollgas!“

Service:

Im letzten Heimspiel soll es ebenfalls nochmals einen „Dreier“ geben. Verzichten muss das Team weiter auf Maximilian Probst, noch nicht ganz sicher ist der Einsatz von Torjäger Stefan Mauerkirchner. Er hat sich im Training am Arm verletzt. „Das wird uns aber nicht davon abhalten, dass wir alles geben werden!“, verspricht Reil.

Töginger vor schwerer Aufgabe mutig und entschlossen

Für den weiter von der Abstiegs-Relegation bedrohten FC Töging geht es derweil samstags nach Dachau, zum gesicherten Tabellenachten ASV. Sicherlich ein heißes Spiel - auch wenn die Dachauer nur noch um die Ehre spielen. Der ASV hat dieses Saison oftmals gezeigt, was er drauf hat und mit guten Leistungen und Ergebnissen auf sich aufmerksam gemacht. Allerdings haben die Gastgeber auch des Öfteren unscheinbar und unspektakulär Punkte liegen lassen - und die Gäste aus Töging unter anderem in Freising beim Vierten des Tableaus bewiesen, dass sie auch auswärts bei den starken Teams gewinnen können.

Zuversichtliche Töne hört man deshalb auch von FCT-Trainer Adam Gawron: "Einfach ist es nie. Nicht in der Landesliga. Aber wir schauen ganz klar auf die drei Punkte! Wir wollen uns endgültig direkt sichern und nach Möglichkeit den einstelligen Tabellenplatz schaffen! Wir fahren also mutig nach Dachau und werden erstmal versuchen, den starken Gegner in den Griff zu bekommen. Dann sehen wir was geht. Wir wollen klar den neunten Platz und haben dafür noch zwei Spiele!"

Den nach seinem Platzverweis in Rosenheim gesperrten Leistungsträger Tim Bauernschuster soll Andreas Bichlmeier ersetzen. Eventuell wird der zuletzt verletzte Stammtorhüter Welder De Souza Lima wieder ins Team rücken. Den beruflich verhinderten Michale Tot vertritt Benedikt Baßlsperger.

Einfach nur um Fußball kümmern - der SB Rosenheim in Deisenhofen

Der Sportbund Rosenheim fährt nach dem ganzen Hickhack rund um Ex-Trainer Matthias Pongratz am Samstag ganz entspannt zum Spitzenreiter FC Deisenhofen nach Oberhaching. Einfach nur Fußball spielen. Ob es dort Punkte zu holen gibt, um sich im Klassement noch den ein oder anderen Rang zu verbessern ist fraglich - schließlich wollen die Hausherren vom FCD unter der Leitung von Chefcoach Peter Schmidt sich keinen weiteren Ausrutscher mehr erlauben und nach dem Rückgewinn der Tabellenführung am vergangenen Spieltag auch und gerade im letzten Heimspiel auf Bayernliga-Kurs bleiben und Verfolger Ismaning auf Distanz halten.

Alle Details zum Trainer-Wirrwarr auf dem Campus findet ihr bei uns im Beinschuss Direkt - Interview mit Matthias Pongratz höchstpersönlich, sowie einem Hintergrundartikel zu Standpunkt und Motiven des Vereins.

_

cs / Pressemitteilung SBC Traunstein

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare