Holzkirchen sichert Relegation

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Im Finale um die beiden vorderen Plätze sicherte sich Holzkirchen mit einem 2:1 Auswärtssieg in Freising den zweiten Tabellenplatz. Da der TSV Dachau gleichzeitig sein Heimspiel gegen den SV Hebertsfelden gewann, blieb Dachau auf dem ersten Tabellenplatz und steigt damit direkt in die Bayernliga auf.

Obwohl es für die Gastgeber um nichts mehr ging, zeigte sich SE Freising über die gesamte Spielzeit sehr engagiert. Die erste Gelegenheit unmittelbar nach Spielbeginn hatte auch der Gastgeber, doch Benjamin Held scheiterte in guter Position an Benedikt Zeisel. Diese Aktion war der richtige Weckruf für Holzkirchen. Es wurde klar, dass Freising keine Gastgeschenke verteilen würde.

Effizienz zu Spielbeginn

Die erste Chance für Holzkirchen führte gleich zum 1:0 für Holzkirchen. Nachdem ein Schuss vor die Füße von Maximilian Dengler abgewehrt wurde, zog dieser vom Strafraum ab und der Ball schlug unhaltbar im linken Kreuzeck ein (6. Min). Die Gäste aus Holzkirchen agierten im weiteren Spielverlauf aggressiv und machten deutlich dass man sich auch im Saisonfinale körperlich und mental in einem Topzustand befindet. Trotz personeller Probleme versteckte sich Freising nicht und so entwickelte sich eine offene und unterhaltsame Begegnung.

Da Freising immer wieder gefährlich vor den Holzkirchner Strafraum kam, war es ratsam die Führung auszubauen. Dies gelang in der 30. Minute. Nach einem wunderbaren Pass von Benedict Gulielmo erzielte Dengler mit einem schönen Heber das 2:0 für Holzkirchen. Trotz des 0:2 steckte Freising nicht auf und versuchte weiter ein Tor zu erzielen. Kurz vor der Pause lief der Gastgeber in einen Holzkirchner Konter über Ljeotrim Sekiraqa und Sean Erten, letzterer scheiterte aber an Michael Loder. So ging man mit einer verdienten Pausenführung in die Kabine.

Hohe Intensität in Hälfte Zwei

Auch in der zweiten Halbzeit präsentierte sich Holzkirchen hochkonzentriert und laufstark. Bereits in der 47. Minute lag der Ball nach einem schönen Angriff erneut im Freisinger Tor. Doch der dritte Holzkirchner Treffer wurde wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht anerkannt. Abseits oder kein Abseits sollte die große Frage während der gesamten zweiten Halbzeit sein. Immer wieder gab es knappe Entscheidungen und immer wieder wurden die Holzkirchner Spieler in torgefährlichen Situationen zurückgepfiffen. Egal ob Dengler, Erten oder Bacher eine Torchance hatten, immer wieder ging die Fahne nach oben.

Unabhängig von den schwierigen Abseitsentscheidungen kam Holzkirchen im Laufe der zweiten Halbzeit durch Erten und Bacher nach guten Angriffen zur Möglichkeit die Führung auszubauen, diese Gelegenheiten wurden aber jeweils vergeben. Obwohl Holzkirchen näher am dritten Tor war und man in der Abwehr sicher stand, wurde der letzte Treffer durch Freising erzielt. In der 81. Spielminute kam der Toptorjäger der Landesliga Südost Benjamin Held zu seinen 31 Treffer und brachte Freising auf 2:1 heran. Bei diesem Spielstand blieb es dann auch, Freising sollte keine weitere große Chance mehr haben und bei Holzkirchner Angriffen gab es auch in der Schlussphase knappe Abseitsentscheidungen die zum Nachteil der Gäste ausfielen.

Fazit: Mit Erreichen des zweiten Tabellenplatzes geht die Saison für Holzkirchen in die Verlängerung. Als Tabellenzweiter nimmt man an den Relegationsspielen zur Bayernliga teil. Damit hat vor Beginn der Saison wohl niemand in der Landesliga gerechnet

Lothar Fischer / Holzkirchen

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare