Kirchanschöring klarer Sieger

  • schließen
  • Weitere
    schließen

 

Passau präsentierte sich über 75 Minuten sehr unsicher und schwach, somit dominierten die Gäste und gingen als klarer Sieger vom Platz. Der FC stieg überraschend aktiv in diese Partie ein und zeigte sich in der Anfangsviertelstunde wenig eingeschüchtert. Nach 15 Minuten verlagerte sich das Spiel aber zunehmend in die Gastgeberhälfte, denn auch jetzt schien Kirchanschöring angekommen zu sein. Das 0:1 folgte auf einen missglückten Befreiungsschlag, der als Pressball von Stephan Schmidhubers Fuß beide Innenpfosten tuschierte und zum SV-Führungstreffer in der 16. Minute hinter die Linie kugelte. Aus der klaren Überlegenheit und den Chancen im Minutentakt konnten die Gäste in Halbzeit eins jedoch kein weiteres Kapital schlagen. Flo Hofmann scheiterte ebenso wie Max Vogl, der seine Ecke direkt an die Latte trat. Das zweite Tor für den SV entstand ebenso kurios wie das vorherige. Der Schuss von Sebastian Leitmeier ging offensichtlich neben das Gehäuse, doch Keeper Pascal Keese wollte die Kugel sicherheitshalber aus dem Verkehr nehmen, scheiterte jedoch und lenkte sie so selbst in die Maschen – 0:2 (62. Minute). Beim dritten Treffer patze ein FC-Abwehrmann, indem er das Leder direkt vor die Füße von Leitmeier legte, der mit einem astreinen Schlenzer auf 0:3 erhöhte (71. Minute). Zur Freude aller SVler markierte Jungspross Jakob Unkner nur sechs Minuten später per Außenrist den 0:4-Endstand.

(sre/tsc)

 

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare