Spitzenspiel verloren

  • schließen
  • Weitere
    schließen

430 Zuschauer - eine Kulisse von der höherklassige Vereine in Rosenheim nur träumen können - pilgerten ins Waldstadion Erlbach, um das Spitzenspiel zwischem dem heimischen SV und den Gästen aus Freising zu sehen. Bereits vor dem Anpfiff musste die Berg-Truppe einen Rückschlag hinnehmen. Ex-Profi Ronald Schmidt verletzte sich beim Aufwärmen und konnte nicht mitwirken. In der dritten Minute dann die frühe Führung des SC durch Schredl, der nach einem Freistoß erfolgreich war. Freising drückte weiter aufs Tempo und hätte die Führung noch im ersten Durchgang weiter ausbauen können, nutzte die sich bietenden Chancen allerdings nicht. Erlbach kam erst nach dem Seitenwechsel ins Spiel und verpasste durch Maier den möglichen Ausgleich. Der Gast aus der Bischofsstadt konterte sich dann zum 2:0, ehe Michael Schreiner verkürzte und ein Lebenszeichen sendete. Philipp Baumann hatte wenig später den Ausgleich auf dem Fuß, doch Gäste-Schlussmann Kapitz kratze das Leder aus dem Winkel. Als Toptorjäger Benjamin Held dann den dritten Freisinger Treffer erzielte, schien die Partie gelaufen. Erlbach fightete sich aber zurück, Waldher stellte den Anschluss her und hatte dann sogar noch die Möglichkeit auf den Ausgleich. Sein Schuss ging jedoch knapp vorbei. In der Nachspielzeit markierte Held gegen den aufgerückten Malec den 4:2-Enstand. (csl/sve)

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare