Anschöring-Wahnsinn in Kottern

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Richtig gut drauf: Yunus Karayün(li.) und Manuel Omelanowsky

Mölzl-Elf siegt im Allgäu und feiert Big-Point

Das ist ein ganz ganz dickes Ausrufezeiechen, das der SV Kirchanschöring da gesetzt hat. Die Mannschaft von Spielertrainer Patrick Mölzl siegte am Samstagnachmittag mit 5:1 (2:0) beim TSV Kottern und bleibt im Kalenderjahr 2016 weiter ungeschlagen.

Der Erfolg im Allgäu bedeutet für die Gelb-Schwarzen in der Tabelle einen Quantensprung. Denn die Luft auf den Abstiegsrelegationsplatz beträgt jetzt fünf Punkte, das ist ein solides Polster.

Karayün feiert erstes Tor im SVK-Dress

Auf dem Kotterer Kunstrasen tasteten sich beide Teams zu Beginn ab. Roland Fichtl versuchte sein Glück nach 13 Minuten, schoss aber über das Tor von SVK-Keeper Dennis Kracker.

Dann Kirchanschöring. Manuel Omelanowsky (22.) fand noch in TSV-Torhüter Liebherr seinen Meister. Yunus Karayün machte es aber sechs Minuten später besser. Der Neuzugang brachte den SVK in Führung und damit auf die Siegerstraße.

Omelanowsky is on fire!!

Denn die Gäste störten früh, kamen gut in die Zweikämpfe und hatten die Chancen. Während Karayün (38.) das 2:0 noch verpasste, war Omelanowsky drei Minuten später zur Stelle und erhöhte auf 2:0.

Acht Minuten nach der Halbzeit war der Youngster wieder da. 3:0 durch Omelanowsky. Das war die Vorentscheidung.

Sturm macht alles klar

Julian Feneberg verkürzte in der 63. zwar noch auf 1:3, doch die Mölzl-Elf ließ sich davon nicht aus der Spur bringen. Verspielte Kirchanschöring im Hinspiel noch eine 2:0-Führung, brachte es diesmal den Vorsprung über die Zeit.

Mehr noch. Maximilian Sturm beseitigte fünf Minuten vor dem Ende mit seinem Tor zum 4:1 alle Restzweifel. Doch Anschöring hatte noch nicht genug. Alois Straßer machte kurz vor dem Ende den fünften SVK-Treffer und krönte einen perfekten Nachmittag aus Sicht der Gäste.

Drei Punkte, ein ganz starker Auftritt und ein dickes Ausrufezeichen im Abstiegskampf. Die lange Busfahrt vom Allgäu zurück nach Kirchanschöring dürfte feucht-fröhlich werden!

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare