FCM als Außenseiter ins "Grünwalder"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Im Grünwalder Stadion in München hat der FC Memmingen schon oft gespielt, Sensationssiege genauso gefeiert wie deftige Niederlagen kassiert.

Die Rahmenbedingungen im altehrwürdigen Rund waren in den letzten Jahren aber alles andere als ansprechend, die sanitären Verhältnisse miserabel. Das hat sich grundlegend geändert. Die Stadt München hat 12 Millionen Euro in die Sanierung investiert. Die Memminger dürfen sich beim Auftritt am Samstag (14 Uhr) beim amtierenden Regionalliga-Meister TSV 1860 München II erstmals auf das „neue Grünwalder“ freuen.

Ob es hinterher auf Giesings Höhen aus FCM-Sicht auch etwas zu freuen gibt, bleibt abzuwarten. Die Meisterschaft haben die „Junglöwen“ zwar angesichts des klaren Vorsprungs von Lokalrivalen FC Bayern II zwar nicht mehr ernsthaft in Blick, dennoch gibt es deutliche Worte aus der Talentschmiede der Sechziger. „Wir wollen bis Saisonende kein Spiel mehr verlieren“, sagte der Leiter des Nachwuchsleitungszentrums Mathias Imhof im Interview bei BFV.TV. Die Memminger wollen sich nach der Niederlage zum Wiederauftakt in Heimstetten rehabilitieren, sind aber bei 1860 II klarer Außenseiter.

Pressemeldung FC Memmingen

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare