Beinschuss-Rückblick: Acht Teams kämpfen um den Aufstieg!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Thomas Masberg hat als bester Torschütze des SV Tattenhausen maßgeblichen Anteil am Erfolg seiner Mannschaft

Die A-Klasse 2 verabschiedet sich in die Winterpause. beinschuss.de blickt auf eine spannende und ereignisreiche erste Saisonhälfte zurück.

Am 14. August starteten die 13 Teams in eine neue Spielzeit. In diesen über drei Monaten hat sich viel getan. Wir blicken zurück auf die Herbstrunde der A-Klasse 2 – und wagen auch einen Ausblick in die Zukunft:

 

Der Aufstiegskampf

 

Den Tabellenachten FC Iliria Rosenheim (22 Punkte) und den Spitzenreiter SV Tattenhausen (31) trennen gerade einmal neun Zähler voneinander. Der SV Söchtenau-Krottenmühl überwintert mit 27 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz und hat somit nur drei Zähler Rückstand auf den Tabellenzweiten TSV Hohenthann (30) und den damit verbundenen Aufstiegsrelegationsplatz. 

 

In Anbetracht der aktuellen Tabellensituation dürfen wir uns auf einen spannenden Aufstiegskampf in der A-Klasse 2 freuen. Gleich acht Mannschaften haben noch die Chance auf einen der beiden Aufstiegsplätze. Der SV Tattenhausen hat aktuell leicht die Nase vor und wird somit auch als Aufstiegsfavorit in das Jahr 2016 starten. Neun Siegen steht derzeit nur eine Niederlage gegenüber. Viermal musste sich der SVT mit einem Remis zufrieden geben.

 

Die Verfolger

 

Als engster Verfolger gelten der TSV Hohenthann (30), der SV Prutting (29) und der TSV Breitbrunn (29), wobei der SV Prutting als Dritter mit einem Torverhältnis von 42:13, sowohl die beste Offensive als auch die beste Defensive der Liga stellt und somit derzeit wohl mit die besten Argumente für den Aufstieg vorzuweisen hat. In den ersten Spielen nach der Winterpause wird sich zeigen, welche Mannschaft die Nerven behält und wer sich nach nur wenigen Wochen im Niemandsland der Tabelle wiederfindet.

 

Auch mit dem FC Ilria ist als Tabellenachter noch zu rechnen. Die Rosenheimer waren am 8. Spieltag noch Tabellenzweiter und sind dann nach einer Schwächephase ins Tabellenmittelfeld der Liga abgerutscht. Mit 22 Zählern und einem Rückstand von acht Zählern auf den Aufstiegsrelegationsplatz, darf sich auch der FCI noch berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg machen. Immerhin haben die Rosenheimer dem Spitzenreiter aus Tattenhausen seine bis dato einzige Saisonniederlage zugefügt. Der FCI bezwang den SVT am dritten Spieltag mit 2:1.

 

Der Abstiegskampf

 

Im Abstiegskampf der A-Klasse 2 geht es mindestens genauso spannend zu wie im oberen Tabellendrittel, wobei sich die potenziellen Abstiegskandidaten bereits nach der ersten Saisonhälfte herauskristallisiert haben. Der SV Schloßberg-Stephanskirchen II ist mit einer Punkteausbeute von nur zwei Zählern abgeschlagen Tabellenletzter und steht damit als erster Absteiger so gut wie fest. 

 

Sowohl der TSV Bad Endorf II als auch der SV DJK Kolbermoor II haben 10 Zähler auf ihrem Konto. Beide Teams überwintern auf einem der beiden Relegationsplätze. Der Rückstand auf den TSV Aßling und den damit verbundenen ersten Nicht-Abstiegsplatz beträgt bereits vier Zähler. Auch der SC Höhenrain darf sich noch berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Aktuell ist der SCH zwar auf einem der beiden Abstiegsränge positioniert, der Rückstand auf die Relegationsplätze beträgt allerdings nur einen Zähler.

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare