Gut besetzt und mit Zuversicht in die Wochen der Wahrheit

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Sebastian Leitmeier (Mitte) und sein Team empfangen Pullach

Erlbach empfängt Pullach mit einer Löwen-Legende

Der erste Auswärtspunkt ist endlich realisiert, jetzt liegt der Fokus einmal mehr auf der Heimstärke. Der SV Erlbach empfängt am Sonntag den SV Pullach, der jüngst den ehemaligen Löwen-Torhüter Michael Hofmann verpflichtet hat, und will dabei einen wichtigen Befreiungsschlag im Abstiegskampf der Bayernliga Süd landen.

Der kommende Gegner hat es aber in sich, das weiß auch Erlbach-Trainer Robert Berg. "Pullach hat eine extrem starke Mannschaft, nicht umsonst ist der SV in der letzten Saison so weit oben gestanden. Aber wir haben oft genug bewiesen, dass wir mit jedem Team in dieser Liga mithalten können, so auch gegen Pullach".

Damit hat Berg im Kern der Aussage zwar Recht, Erlbach hat mit vielen Mannschaften auf Augenhöhe konkurriert. Allerdings sprangen dabei nur neun Punkte heraus, eine Zahl, die so nicht zufriedenstellend sein kann.

Goalgetter Bruche trainiert wieder

"Wir müssen uns für die guten Leistungen mit Punkten belohnen. Es stehen die entscheidenden Wochen an, jetzt müssen wir da sein".

Aus personeller Sicht spricht da nichts dagegen. Bis auf die Langzeitabwesenden Lukas Kuhn und Michael Schreiner sind alle Mann an Bord, einzig Marc Bruche befindet sich noch im Aufbautraining.

Der Goalgetter hat aber in den letzten Wochen große Fortschritte gemacht, schon erste kleine Einheiten mit der Mannschaft absolviert und könnte bereits in zwei Wochen wieder auf der Bank sitzen.

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare