Cool, cooler Kolbermoor - Sechs-Tore Spektakel in Baldham - Kastl siegt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Kolbermoor (weiß) siegte souverän gegen Waldkraiburg

Der SV-DJK Kolbermoor hat am Samstagnachmittag einen wichtigen Sieg eingefahren. Unterdessen siegte der TSV Kastl im Aufsteiger-Duell und in Baldham war Action angesagt.

Der SV-DJK Kolbermoor hat den Ausrutscher des SB Chiemgau Traunstein eiskalt ausgenutzt und rückt mit einem verdienten 3:0 (2:0)-Erfolg über den VfL Waldkraiburg bis auf einen Punkt an die Tabellenspitze der Bezirksliga Ost heran.

Von Beginn an übernahm die Mannschaft von Jochen Reil gegen den stark ersatzgeschwächten VfL das Kommando und ging bereits nach drei Minuten durch Tobias Hotter in Führung.

Die Gäste taten sich im Spielaufbau schwer, der SV-DJK hatte Partie und Gegner jederzeit unter Kontrolle und schlug im richtigen Moment eiskalt zu.

Pszolla steht goldrichtig

Wenige Minuten vor der Pause flog eine Ecke von Christian Schnebinger von der linken Seite an Freund und Feind vorbei, Raphael Pszolla (38.) stand am zweiten Pfosten völlig frei und drückte die Kugel über die Linie.

Die Chance auf ein Comeback machte sich der VfL in der 83. Minute selbst zunichte, Kapitän Benjamin Hadzic wurde mit einer Roten Karte des Feldes verwiesen. Zwei Minuten später machte Patrick Eder den Deckel drauf.

Drei Held-Tore reichen Baldham nicht

Ein echtes Tor-Spektakel ereignete sich zeitgleich bei der Partie SC Baldham-Vaterstetten gegen den TSV Ottobrunn. Torjäger Patrick Held brachte die Hausherren nach 14 Minuten in Führung und verwandelte elf Minuten später einen Foulelfmeter auf 2:0.

Die Gäste zeigten allerdings Nehmerqualitäten und kamen nur zwei Minuten später durch Ivan Marijanovic zum Anschlusstreffer. Andreas Huber glich mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit für Ottobrunn aus, ehe Held in der 50. Minute mit seinem Treffer die Gastgeber wieder in Front brachte.

Diese konnte Baldham-Vaterstetten aber wieder nicht über die Zeit bringen, Boris Jungic markierte in der 86. Minute den 3:3-Endstand.

Kastl gewinnt Aufsteiger-Duell

Der TSV Kastl hatte im letzten Samstagspiel große Mühe mit dem Tabellenletzten aus Amerang, siegte aber dennoch und bleibt damit weiter im oberen Tabellendrittel.

Der gastgebende Aufsteiger vom SV Amerang hielt 79 Minuten mit dem TSV mit, musste dann aber das einzige Tor des Tages hinnehmen und steht nach dem 21. Spieltag auf dem letzten Tabellenplatz. Den Aufsteiger trennt ein Punkt vom Sportbund Rosenheim II, der mit dem gestrigen Sieg über Freilassing die Rote Laterne an den SVA übergibt.

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare