DFI: U15 mit wichtigem Auswärtssieg vor dem Topspiel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die U15 bejubelt den Sieg

U14 verteidigt Tabellenführung

SC München vs. DFI Bad Aibling U15 1:6 (1:4)

Eine Woche vor dem Topspiel gegen den FC Ismaning war die U15 des DFI Bad Aibling beim SC München zu Gast. Vor allem in der ersten Hälfte war viel Betrieb im Münchener Strafraum. Bereits in der 3. Minute prallte der Ball das erste Mal vom Pfosten ab. Dzenan Hodzic setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und schoss aus halbrechter Position, der rechte Außenpfosten hatte aber was gegen ein schnelles Tor der Gäste. Zwei Minuten später setzte sich Tion Thaler auf der Außenbahn durch, legte ab auf Dzenan Hodzic. Diesmal parierte der Torhüter.

Wiederum nur zwei Minuten später brachte Thaler einen Freistoß zur Mitte den Kevin Grömer nur denkbar knapp verfehlt. In Minute acht war es dann aber so weit: Wieder war es Tion Thaler der zur Mitte spielt, wo es ein Gestocher zwischen Luca Wagner, Vegard Salihu und einem Münchener Verteidiger gab. Der Torschütze war nur schwer zu erkennen, der Schiedsrichter wertete es als Eigentor. Sei es wie es sei – 1:0 für die Internatskicker. In Minute 13 wurden die Gastgeber erstmals gefährlich. Nach einer abgewehrten Ecke schoss ein Münchener Spieler aufs Tor und traf jedoch nur die Latte. Aluminiumtreffer 1:1, Tore weiterhin 0:1. In Minute 17 gab es dann eine kuriose Szene, bei der man auch die schlechten Platzverhältnisse auf dem Kunstrasen (!) in München sehen konnte.

Doppelschlag bringt Entscheidung

Emirhan Caner spielte einen Ball auf Torwart Niklas Theile zurück, der Ball begann plötzlich auf Grund der Platzverhältnisse zu springen und Theile schlug unter dem Ball durch. Ein Gegentor, wie es wohl jedem Torwart einmal passiert – Theile hat es jetzt hinter sich. Ich hatte meine Notiz zum Tor noch gar nicht fertig geschrieben, da waren die DFIler wieder in Führung: Marco Feret spielte auf rechts zu Luca Wagner, der zog aufs Tor und schloss eiskalt mit rechts ab – 1:2 in Minute 18. Danach dauerte es bis zur 30. Minute, bis wieder was erwähnenswertes passierte.

Eine gut getretene Ecke von Tion Thaler und in der Mitte war Kevin Grömer zur Stelle, der auf 1:3 stellte. Nur eine Minute später schloss Thaler einmal selbst ab. Nach einem Fehlpass der Münchener Abwehr zog er ab, verfehlte jedoch das Tor. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff war es dann aber doch soweit für den Außenstürmer. Emre Akgün brachte mit einem äußerst klugen Pass Luca Wagner auf Linksaußen in Szene, dieser dribbelte in die Box und auf den Torhüter des SCM zu. Kurz vor dem Keeper legte Wagner uneigennützig quer auf Tion Thaler, der nur mehr einschieben musste. Mit dem 1:4 ging es auch in die Pause.

Jetzt wartet Ismaning

Halbzeit zwei war etwas ruhiger als die erste Hälfte, zunächst begann sie jedoch gleich aufregend. Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff flankt Dzenan Hodzic nach einem guten Dribbling in den Strafraum, Luca Wagner verfehlt das Leder noch knapp aber Vegard Salihu schoss trocken mit seinem linken Fuß ein – 1:5. Es dauerte bis zur 50. Minute, bis es wieder gefährlich wurde. Abermals eine starke Freistoßflanke von Tion Thaler und Leon Tutic kam zum Kopfball. Aus unserem Winkel sah es aus, als wäre der Ball deutlich hinter der Linie gewesen, der Schiedsrichter ließ allerdings weiterspielen. Kurz danach gab es Elfmeteralarm im Münchener Strafraum. Emre Akgün wurde gelegt, wieder blieb die Pfeife des Schiedsrichters aber stumm.

Nichts desto trotz machten die Internatskicker weiter und zogen ihr dominantes Spiel durch. Eine Minute vor Schluss gab es noch eine strittige Entscheidung an der Strafraumgrenze der Münchener. Das Foul des Müncheners, er zog am Trikot, begann knapp außerhalb des Strafraums, zog sich aber weit in die Box hinein – der Schiedsrichter entschied auf Freistoß an der Strafraumgrenze. Tion Thaler ließ sich die Chance aber nicht entgehen und schnürte seinen Doppelpack. Mit dem 1:6 gehen die Gäste als hochverdienter Sieger vom Platz. Jetzt heißt es Kräftesammeln und gut vorbereiten für den Showdown am Sonntag in der TTE-Arena gegen den FC Ismaning.

Aufstellung: Theile – Grömer (57. Schobermayr), Kirschner, Caner, Akgün – Feret (57. Mikas) – Kerschbaum (46. Tutic), Salihu – Wagner, Hodzic, Thaler

DFI Bad Aibling U14 vs. TuS Prien a. Ch. 2:0 (1:0)

Zum Abschluss des 10. Spieltages war der TuS Prien am Chiemsee zu Gast in der TTE Arena. Die Hausherren vom DFI starteten wie von der Tarantel gestochen. In den ersten Minuten der Partie waren Malvin Urbanczyk und Fabijan Podunavac etwas glücklos und trafen die Latte bzw. den Pfosten. In der 14. Minute zählte man bereits den dritten (!) Aluminiumtreffer, dieser nahm allerdings noch ein gutes Ende für die U14 des DFI. Wieder war es Malvin Urbanczyk der auf die Latte schoss. Nach gutem Gegenpressing von Urbanczyk kombinierte er mit zwei herrlichen Doppelpässen mit Simon Obermeier. Den Schuss von Obermeier konnte der Torwart noch parieren, den Nachschuss von Bastian Layer nicht mehr – 1:0 für die Internatskicker. Nur drei Minuten später spielte Urbanczyk einen schönen Flugball in die Box zu Fabijan Podunavac, der den Keeper mit einem Kopfball überhob, aber wieder nur die Stange traf.

Eine kuriose Szene gab es zum Abpfiff der ersten Halbzeit. Es gab eine Ecke für die Hausherren, die per Kopfball geklärt wurde. Luka Mikas zog volley aus ca. 20 Metern ab und versenkte den Ball im Netz. Das Tor zählte allerdings nicht, da ganz knapp, bevor Mikas schoss, der Pausenpfiff ertönte. Somit ging es mit 1:0 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit war sehr ruhig und ereignisarm. Das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab und beide Mannschaften verteidigten gut. Somit gab es kaum Torraumszenen. In der 57. Minute gab es einen Freistoß für das DFI aus halblinker Position. Luka Mikas legte sich den Ball zurecht, rannte an, täuschte den Schuss aber nur an und spielte den Ball links an der Mauer vorbei in den Lauf von Bastian Layer. Der Torschütze vom 1:0 nahm den Ball einmal mit, zog dann ab und vollendete zum Doppelpack. Auch nach dem 2:0 blieb es ruhig und so siegte die U14 des DFI verdient mit einer anfangs guten Leistung.

Aufstellung: Schulze – Ihenacho, Schobermayr, Schwieters, Layer – Heinz, Mikas – Gerstl, Urbanczyk (58. Lang), Podunavac (58. Michelon) – Obermeier (58. Hein)

Pressemitteilung DFI

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare