Drei Elfmeter in Westerndorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der Tabellenführer war heute zu Gast an der Römerstraße, doch das Spiel begann nicht so, wie es man es aufgrund der Tabellensituation annehmen würde.

Die ersten Szenen gehörten nur der Heimmannschaft, Helmut Reiter konnte sich dreimal über links durchsetzen und seinen zweiten Versuch in der 6. Minute links unten im Tor zum 1:0 verwandeln.

Das war es dann aber fürs erste von den Westerndorfern. Den Anfangsschwung konnte man nicht aufrechterhalten und so kam Vagen auch besser ins Spiel und so musste sich Sebastian Eder im Tor des SVW das ein oder andere Mal auszeichnen.

In der 24. Minute gab es dann einen überraschenden Elfmeterpfiff. Stefan Wuensch trat für den SV Vagen an und verwandelte souverän in die linke untere Ecke zum 1:1.

Den Ausgleichstreffer nahm die Heimmannschaft als Weckruf und man erarbeitete sich wieder mehr Möglichkeiten, aber mehr auch nicht. Von Vagen kam bis zur 43. Minute eigentlich nichts mehr, aber in der besagten Minute gab es wieder Elfmeter für die Gäste. Wieder trat Stefan Wuensch an und wieder verwandelte er den Strafstoß in die linke untere Ecke zum 1:2 Pausenstand.

Nach der Pause begann die Mannschaft um Kapitän Benedikt Schmaler sehr gut. Man war die bessere Mannschaft und konnte sich einige Möglichkeiten erarbeiten. Aber etwas zählbares wollte nicht herausspringen. Man war einfach im Abschluss nicht konsequent genug.

Bis zur 69. Spielminute, als eine schöne Hereingabe von Maximilian Kleeberger bei Florian Luge im Strafraum landete und dieser den Ball zum 2:2 rechts im Tor versenkte.

Vom Gegner war bis zu diesem Zeitpunkt in der zweiten Hälfte noch gar nichts zu sehen, aber man brachte ihn wieder ins Spiel, da man den Druck seit Wiederanpfiff nicht aufrechterhalten konnte. So gab es in der 83. Minute nach einem Eckball für die Gäste, wieder einen Elfmeter, nach einem Handspiel im Strafraum. Abermals tratt Stefan Wuensch an und verwandelte mit seinem dritten Elfmetertor zum 2:3. Wer nun ein Aufbäumen der Heimmannschaft erwartete, damit man hier wenigstens noch einen Punkt erkämpfen konnte, wartete vergebens. Stattdessen konnten die Gäste in der 86. Minute noch auf 2:4 erhöhen. Michael Kronawitter schoss das erste Tor für den SV Vagen aus dem Spiel heraus und fast hätte man in der 90. Minute noch das fünfte Gegentor kassiert.

Der SV Vagen war in diesem Spiel keinesfalls die bessere Mannschaft, aber klar die effizientere. Für den SVW II heißt es jetzt Mund abwischen und nächsten Samstag Auswärts beim TUS Bad Aibling II die Torchancen endlich in Zählbares verwandeln.

Aufstellung SVW II: S.Eder, B.Schmaler, T.Breitfuss, A.Karahan (25. M.Weimann), M.Zellner, C.Trautmann (46.C.Akkaya), M.Kleeberger, H.Reiter, F.Luge, M.Zagler, D.Faubel (46. A.Kainzbauer)

Pressemitteilung SV Westerndorf

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare