Enge Kiste zwischen Erlbach und Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

SV entscheidet Test knapp für sich

Wenn auch knapp, dennoch völlig verdient gewinnt der SV Erlbach sein Testspiel gegen den Landesligisten SB Chiemgau Traunstein auf dessen Kunstrasen mit 2:1. Das Trainerteam Berg/Grabmeier musste auf Christoph Popp (Urlaub), Peter Schreiner (Urlaub), und Stephan Masberger (Grippe) verzichten. Außerdem steht sicher Dominik Messerer bis Ende der Saison nicht mehr zur Verfügung, da er sich im ersten Spiel gegen Schalding-Heining das Kreuzband gerissen hat.

Trotzdem kamen bei diesem Testspiel 20 Spieler zum Einsatz. Gegen taktisch sehr gut eingestellte Hausherren gab der Bayernligist die Spielkontrolle nie aus der Hand. Wenn man bei einem Testspiel, wo sehr viel gewechselt wurde, überhaupt etwas bemängeln darf, war es die mangelhafte Chancenverwertung und wenige Szenen wo man sich unnötig auskontern lies.

Viele Chancen, keine Tore

Die Gäste brauchten 15 Minuten bis sie sich auf die gut organisierten Hausherren eingestellt haben. Dann hatten Sie aber nach einem gelungenen Spielzug durch Sebastian Spinner die erste gute Tormöglichkeit. Er jagte aber aus kurzer Distanz den Ball übers Tor (16.). Auch Leitmeier schoss nach schöner Vorarbeit von Spinner das Leder über die Latte (25.). Als Keeper Issa Nadiaye den Ball nicht festhalten konnte traf Neuzugang Walter Kirschner nur das Außennetz (34.).

Nach dem ersten Konter wehrte Klaus Malec einen Schuss von Patrick Petzka ab und der Nachschuss landete neben dem Tor (40.). Nur eine Minute später legte Simon Salzinger für Spinner auf, dessen Schuss aber Ndiaye mit einer Glanztat gerade noch abwehren konnte.

Furioser Beginn in Hälfte zwei

Gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte war Traunsteins Schlussmann beim 0:1 dann aber Machtlos. Einen tollen Spielzug von Fischer über Leitmeier und Maier schloss Thilo Mösman sicher ab (47.). Nur eine Minute später baute Leitmeier die Führung aus als er den Torwart mit einem feinen Schuss aus 20 Metern Ndiaye unhaltbar zum 2:0 überlistete.

Jetzt wollte die Gäste mehr und liefen sofort in einen Konter. Probst legte für Fenninger auf der unhaltbar für TM Harald Kovacs zum 1:2 einschob (53.). Leitmeier, dessen Schuss Traunsteins Tormann über die Torlatte lenkte (56.) und Johannes Maier, der alleine vor dem Tor am Keeper scheiterte (63.), hätten das Resultat für Erlbach noch verbessern können.

Am Ende blieb es aber dann bei einem 2:1 Sieg mit dem beide Vereine gut umgehen können. Trainer Jochen Reil (Traunstein) sowie auch Robert Berg (Erlbach) wissen genau, dass in dieser Phase der Vorbereitung noch nicht alles nach Wunsch laufen kann. Das Motto in den nächsten Wochen wird dann sicher lauten die guten Dinge des Spiels weiter zu optimieren und die Mängel möglichst abstellen.  

Quelle: SV Erlbach

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare