Entscheidung in letzter Sekunde

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Traf zum 1:1-Ausgleich: Tobias Schröck (links)

Wacker beibt weiter ungeschlagen in 2015

Für den SC Paderborn hat es bei Sascha Mölders, 304 Bundesliga-Minuten in dieser Spelzeit für den FC Augsburg, heute nicht gereicht. Dennoch ist sich der 30-Jährige anscheinend nicht zu schade, auch für die Reserve-Mannschaft der Schwaben auf Torejagd zu gehen. Und dies gelang dem erfahrenen Bundesliga-Spieler auch - zum Leidwesen von Wacker Burghausen.

Mölders: Zweiter Treffer in der "Regio"

Denn Mölders schoss den FCA nach 23 Minuten in Front - 1:0 für die Augsburger per Kopfball. Doch nicht nur auf der Anzeigetafel lief es gut für die Hausherren: Burghausens Knocher sah kurz nach dem Gegentreffer glatt rot. Der Weg schien geebnet für die Schwaben. Doch die Halbzeitansprache von Uwe Wolf, Trainer der Burghauser, hatte es anscheinend in sich: Tobi Schröck netzte zwei Minuten nach Wiederanpfiff mustergültig ein. Zwischenzeitlich musste auch ein Augsburger frühzeitig zum Duschen, Marco Schuster holte sich seine zweite Gelbe.

"Hand Gottes"

Kurz darauf: Strafstoß für Wacker, Daniel Jais übernahm die Verantwortung und erzielte das 1:2 - das Spiel war gedreht. Sascha Mölders wollte auch in der Regionalliga Bayern nicht als Verlierer vom Platz gehen, sein Versuch, ein Tor mit der Hand zu erzielen, ahndete der Unparteiische zu Recht mit einer Verwarnung.

Als Schiri Baumann noch zwei Minuten Nachspielzeit anzeigte, keimte vielleicht bei den Augsburger noch der letzte Hoffnungsschimmer: Und die Hoffnung stirbt zuletzt - Daniel Stanese traf für den FCA zum 2:2. Mit Sicherheit ein aufgrund des späten Ausgleichtreffers glückliches Remis für die Heimelf, dennoch bleibt die Serie von Burghausen bestehen: Im Jahr 2015 hat die Wolf-Truppe noch kein Spiel verloren.

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare