Ersatzgeschwächter VfL will auch gegen Heimstetten punkten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Am Samstagnachmittag empfängt der VfL Waldkraiburg im heimischen Jahnstadion den SV Heimstetten II. Coach Jimi Shala ist nicht zu beneiden, wieder muss er seine Mannschaft komplett umbauen. Fünf Spieler aus der Anfangsformation von letzter Woche werden fehlen. Die Aufstellung des Trainers wird wohl mit einigen Überraschungen gespickt sein. Zwei junge Talente aus der A-Jugend werden erstmalst mit dabei sein. Trotz der vielen Ausfälle und Veränderungen wollen die Waldkraiburger auch im dritten Spiel hintereinander ohne Niederlage bleiben. Hoffnung macht die leichte Auswärtsschwäche der Münchener Vorstädter. Von den letzten drei Begegnungen auf des Gegners Platz konnten sie keines gewinnen. Um sich die Konkurrenz auch weiterhin vom Hals zu halten, ist der VfL eigentlich zum Siegen verdammt.

Der SV Heimstetten II belegt derzeit den 6. Platz, gehört aber auswärts eher zu den schwächeren Teams, was 11 Punkte aus 11 Spielen belegen. Nichtsdestotrotz haben die Rot-Weißen eine sehr ausgeglichene Mannschaft, die nicht nur durch ihre Quantität, sondern auch durch Qualität zu überzeugen weiß. Dass auch sie, durch eine kämpferische Leistung zu schlagen sind, bewies der Tabellenletzte Amerang vor der Winterpause.

Doch Trainer Gzim Shala bereitet die Aufstellung große Sorgen, fast die halbe Mannschaft muss ersetzt werden. Besonders hart sind die Ausfälle von Standartspezialist und Mittelfeldmotor Andy Balck, sowie Abwehrstratege Martin Traunsberger. Beide fehlen aus privaten Gründen. Patrick Keri liegt mit einer Grippe flach und der zuletzt so starke Manuel Kraus ist nach seiner Verletzung aus dem Miesbachspiel nicht einsatzbereit. Zu allem Überfluss verletzte sich Markus Swoboda auch noch im Abschlusstraining. Sein Einsatz ist sehr fraglich. Mitch Cossu versuchte zwar am Dienstag wieder zu trainieren, brach aber nach wenigen Minuten ab. Aber es gibt auch Erfreuliches zu vermelden, Raimi Stuiber nahm am Donnerstag wieder das Training auf und der reaktivierte Hannes Helldobler war auch wieder dabei. Trotz Trainingsrückstand werden die beiden erfahrenen Spieler von Beginn an spielen. Lukas Gaier hat das Fehlen in der Vorbereitung inzwischen kompensiert und sich mit starken Trainingsleistungen empfohlen. Genauso, wie die beiden A-Jugendspieler Andreas Tomas und Sebastian Jusic. Da beide gestern Abend noch gespielt haben, werden sie vorerst einmal auf der Bank Platz nehmen. Aber die beiden gerade 18 gewordenen Jungs, freuen sich schon und brennen auf ihren ersten Einsatz in der 1. Mannschaft.

Nachdem der VfL letztes Wochenende um den verdienten Sieg gebracht wurde, müssen nun die so wichtigen Punkte im Abstiegskampf, gegen Heimstetten geholt werden. Auf der Spielersitzung gab sich Vorstand Andreas Marksteiner sehr zuversichtlich: „So ein Seuchenjahr hatte der VfL in den letzten 10 – 12 Jahren nicht mehr, aber alles jammern hilft jetzt nichts. Trotz der vielen Ausfälle bin ich  davon überzeugt, dass wenn die Mannschaft taktisch diszipliniert spielt und die Zweikämpfe annimmt, werden wir uns letztendlich  durchsetzen und die drei Punkte holen.“

Spielbeginn ist wie immer Samstagnachmittag im Jahnstadion um 15 Uhr. Im Vorspiel trifft der VfL II auf den Tabellendritten TSV Taufkirchen. Auch für die Zweite wird es langsam eng, lediglich vier Punkte trennen sie von einem Abstiegsplatz. Hinzu kommt, dass Trainer Alois Gremaud derzeit aus krankheitsbedingten Gründen sein Team nicht trainieren kann. Dies übernimmt derzeit Sebastian Schaumberger oder so wie Donnerstagabend VfL I-Co-Trainer Rainer Fleischer. Das Spiel beginnt bereits um 13 Uhr.

Pressemitteilung VfL Waldkraiburg

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare