"Im Fokus" - Weigl & Bender kommen in München unter die Räder!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Im Fokus (v.links): Bastian Schweinsteiger, Julian Weigl, Florian Niederlechner (obere Reihe), Andreas Voglsammer und die Bender-Zwillinge ©Facebook/beinschuss.de/uefa.com ©beinschuss.de

Die Beinschuss-Stars aus dem Spielkreis waren mal wieder im Einsatz. Wer hat am Wochenende überzeugt, wer hat noch Luft nach oben? beinschuss. de gibt Euch in der Kategorie "Im Fokus" einen wöchentlichen Überblick:

Ob die Bender-Zwillinge, Weltmeister Bastian Schweinsteiger oder die Youngster Julian Weigl, Florian Niederlechner und Andreas Voglsammer. Zahlreiche Spieler aus dem Kreis Inn/Salzach sind im Profibereich im Einsatz. Wie schlagen sich die Jungs im In- und Ausland? Wer hat am Wochenende überzeugt, wer hat noch Luft nach oben?

beinschuss.de gibt Euch in der Kategorie "Im Fokus" einen wöchentlichen Überblick:

Julian Weigl (Borussia Dortmund): Der BVB blieb am gestrigen Sonntagnachmittag im Spitzenspiel des 8. Spieltages gegen den FC Bayern München chancenlos und erwischte dabei einen ganz bitteren Abend. Der Rekordmeister aus München hat seine Vormachtstellung im deutschen Fußball eindrucksvoll unter Beweis gestellt und den bis dato einzigen wirklich ernstzunehmenden Verfolger aus Dortmund mit 5:1 (2:1) nach Hause geschickt. Julian Weigl wurde vor der Partie von FCB-Coach Pep Guardiola in die deutsche Nationalmannschaft gelobt und zeigte als einer der wenigen BVB-Akteure eine solide Leistung. Auch gegen die derzeit wohl besten Mittelfeldspieler Europas bliebt der 20-jährige Rosenheimer erstaunlich ruhig am Ball und überzeugte mit einem guten Überblick und einer geringen Fehlpassquote.

Lars Bender (Bayer 04 Leverkusen): Bayer 04 Coach Roger Schhmidt setzte im Spiel gegen den FC Augsburg auf die selbe Startelf, die beim 1:2 in Barcelona in der Champions League bis zur 80. Minute sehr gut mitgehalten hatte und dabei eine beachtliche Leistung zeigte. Gegen verunsicherte Augsburger kam Bayer 04, trotz zahlreicher Chancen, nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Leverkusen-Kapitän Sven Bender konnte nahtlos an seine gute Leistung in der Champions-League anknüpfen und zählte mit Kramer im zentralen Mittelfeld zu den besten Bayer-Akteuren. Er überzeugte vor allem mit vielen gewonnen Zweikämpfen und wurde dafür, bei seinem Pfostenschuss in der 50. Minute, fast mit einem Tor belohnt.

Sven Bender (Borussia Dortmund): Sven Bender durfte gegen den FC Bayern seit langem mal wieder von Beginn an ran und rückte als Ausputzer in die Viererkette, um die BVB-Defensive gegen die starke FCB-Offensive zu verstärken. Er zeigte sich sehr bemüht und war vor allem bei hohen Bällen stets präsent. Nichtsdestotrotz konnte auch er die fünf Bayern-Treffer nicht verhindern. Alles in allem war er jedoch einer der besseren Dortmunder.

Florian Niederlechner (Mainz 05): Der 1. FSV Mainz 05 hat am Freitagabend, nach zuletzt enttäuschenden Ergebnissen, gegen den Aufsteiger aus Darmstadt endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern dürfen. In Anbetracht des Spielverlaufs ein entwas glücklicher Dreier. In der vierten Minute der Nachspielzeit nahm Caldirola einen minimalen Kontakt von Jara dankend an und ging im Mainzer Strafraum zu Boden. Der Unparteiische entschied sofort auf Strafstoß. 98-Neuzugang Sandro Wagner vergab jedoch kläglich, er feuerte den Ball deutlich über die Querlatte (90.+6). Für Florian Niederlechner reichte es erneut nur für einen Kurzeinsatz. Der Mainzer Stürmer wurde erst in der 90. Spielminute für De Blasis eingewechselt

Andreas Voglsammer (1. FC Heidenheim): Andreas Voglsammer und der 1. FC Heidenheim haben sich im Rennen um die Aufstiegsplätze in der 2. Bundesliga eindrucksvoll zurückgemeldet. Der FCH siegte am 10. Spieltag beim FSV Frankfurt souverän mit 4:0 (3:0) und rückt dadurch auf den siebten Tabellenplatz vor. Der Rückstand auf die Aufstiegsränge beträgt nun nur noch mickrige zwei Zähler. Andreas Voglsammer durfte gegen den FSV Frankfurt wieder einmal von Beginn an ran und zeigte dabei eine gute Leistung. Einziges Manko: Sein erster Zweitligatreffer in dieser Saison blieb erneut aus.

Bastian Schweinsteiger (Manchester United): Am Wochenende kam es in der Premier League zum Aufeinandertreffen unserer Weltmeister Bastian Schweinsteiger, Mesut Özil und Per Mertesacker. Der FC Arsenal gewann das Spitzenspiel gegen Manchester United souverän mit 3:0 und zieht dadurch an United in der Tabelle vorbei. Per Mertesacker und Mesut Özil sind jetzt mit den Gunners zwei Punkte hinter dem Tabellenführer Manchester City positioniert. Die Van Gaal Elf rutscht durch die Niederlage auf den dritten Tabellenplatz ab. Schweinsteiger blieb gegen Arsenal weitesgehend blass. Der Neuzugang hatte seine auffälligste Szene in der 69. Minute, als er frei vor Cech auftauchte und am Arsenal-Schlussmann scheiterte.

 

Mesut Özil & Per Mertesacker freuten sich auch in den sozialen Netzwerken über den 3:0-Erfolg im Spitzenspiel gegen Manchester, Schweinis Post blieb nach der Niederlage aus...

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare