"Im Fokus" - Weigl mit Traumdebüt in der Bundesliga!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Im Fokus (v.links): Bastian Schweinsteiger, Julian Weigl, Florian Niederlechner (obere Reihe), Andreas Voglsammer und die Bender-Zwillinge ©Facebook/beinschuss.de/uefa.com

Wer hat am Wochenende überzeugt, wer hat noch Luft nach oben? beinschuss. de gibt Euch in der neuen Kategorie "Im Fokus" einen wöchentlichen Überblick:

Ob die Bender-Zwillinge, Weltmeister Bastian Schweinsteiger oder die Youngster Julian Weigl, Florian Niederlechner und Andreas Voglsammer. Zahlreiche Spieler aus dem Kreis Inn/Salzach sind im Profibereich im Einsatz. Wie schlagen sich die Jungs im In- und Ausland? Wer hat am Wochenende überzeugt, wer hat noch Luft nach oben?

beinschuss.de gibt Euch in der neuen Kategorie "Im Fokus" einen wöchentlichen Überblick:

Julian Weigl (Borussia Dortmund): Der gebürtige Aiblinger Julian Weigl hat beim BVB ein Traumdebüt hingelegt! Der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler, der das Fußballspielen beim TSV 1860 Rosenheim gelernt hat, war die Überraschung am ersten Bundesligaspieltag. 95 Prozent seiner Pässe kamen an, auch sonst zeigte der 2,5-Mio-Neuzugang vom TSV 1860 München eine klasse Leistung. Auch BVB-Sportdirektor Michael Zorc war mit der Leistung des Neuzugangs sehr zufrieden: „Ich habe ihm zu seinem 1. Bundesliga-Spiel gratuliert. Das ist nicht selbstverständlich, dass man so ein Debüt hinlegt. Das war richtig, richtig gut. Letztes Jahr hat er mit 1860 noch gegen den Abstieg gespielt,“ so der 52-jährige gegenüber Bild.de.

Lars Bender (Bayer 04 Leverkusen): Leverkusen-Kapitän Lars Bender ist mit einem lachenden und einem weinenden Auge in die neue Bundesligasaison gestartet. Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler hat sich gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Samstag eine schmerzhafte Stauchung im Rücken zugezogen und musste in der 60. Minute ausgewechselt werden. Nichtsdestotrotz ist seiner Mannschaft mit dem 2:1(1:1)-Sieg eine vielversprechende Generalprobe vor dem Champions-League-Auftakt gelungen. Hinter dem Einsatz von Lars Bender am kommenden Dienstag bei Lazio Rom steht derzeit noch ein Fragezeichen.

Sven Bender (Borussia Dortmund): Der BVB-Mittelfeldspieler hatte sich beim Pokalspiel in Chemnitz in der vergangenen Woche eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen und kam deshalb im ersten Saisonspiel der neuen Bundesligaspielzeit nicht zum Einsatz. Der 26-jährige hatte aber dennoch Grund zur Freude. Seine Borussia gewann gegen Gladbach souverän mit 4:0 (3:0). Marco Reus (15. Minute), Pierre-Emerick Aubameyang (21.) und Henrich Mchitarjan (33., 50.) erzielten die Treffer für den BVB und machten den Traumstart für das Team um Neu-Coach Thomas Tuchel dadurch perfekt.

Florian Niederlechner (Mainz 05): Der Mainzer-Neuzugang Florian Niederlechner hatte gegen den FC Ingolstadt hingegen kaum Grund zur Freude, ganz im Gegenteil, er konnte einem am Samstagnachmittag wirklich leidtun. In seinem ersten Bundesligaspiel musste Niederlechner als einziger Stürmer ran und tat sich dabei gegen die körperlich überlegenen Ingolstädter Abwehrspieler sichtlich schwer. Abwehrspieler Benjamin Hübner und Marvin Matip gewannen die Luft- und Laufduelle mühelos und ließen den 24-jährigen Ebersberger nicht zur Entfaltung kommen. In der 78. Spielminute wurde der Ex-Heidenheimer erlöst und durch Yoshinori Muto, einen weiteren Neuzugang, ersetzt.

Andreas Voglsammer (1. FC Heidenheim): Andreas Voglsammer und der 1. FC Heidenheim haben ihr drittes Saisonspiel gegen den Aufstiegsaspiranten Fortuna Düsseldorf mit 1:0 gewonnen und sich dadurch im oberen Tabellendrittel der 2. Bundesliga festgesetzt. Voglsammer, der in den ersten beiden Saisonspielen zwei Kurzeinsätze zu verzeichnen hatte, musste den Heimsieg gegen Düsseldorf von der Tribüne aus ansehen. Der 23-jährige wurde von Heidenheim-Coach Frank Schmidt nicht für den Kader nominiert.

Bastian Schweinsteiger (Manchester United): Am zweiten Spieltag beim 1:0-Sieg gegen Aston Villa kam Bastian Schweinsteiger erneut auf einen Kurzeinsatz. Der gebürtige Rosenheimer wurde, wie schon in der Woche zuvor gegen Tottenham, in der 60. Minute eingewechselt und zeigte dabei eine sehr ansprechende Leistung. Der Neuzugang war sofort der Dreh-und Angelpunkt im Spiel der van Gaal Elf, überzeugte wie gewohnt mit guten Pässen und gewonnen Zweikämpfen. Vor seiner Einwechslung war Manchester drauf und dran den Ausgleich zu kassieren, doch mit der Einwechslung unseres DFB-Kapitäns fand Manchester wieder in die Spur und schaukelte das 1:0 über die Runden.

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare