SpVgg Kaufbeuren - SV Saaldorf Damen 2:1

Saaldorfer Damen in der Bayernliga-Relegation

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Saaldorfs Janet Donaubauer traf wie schon im Hinspiel gegen Kaufbeuren, diesmal hieß es jedoch nicht 5:0 sondern 1:2.

Kaufbeuren - Die Saaldorfer Damen verlieren in der Nachspielzeit in Kaufbeuren. Spitzenreiter FFC Wacker München II spielte einmal mehr nur Remis– das reichte aufgrund der Saaldorfer Niederlage jedoch letztlich zum Gewinn der Meisterschaft und dem damit verbundenen Direktaufstieg in die Bayernliga. Dort will die SVS-Crew um Coach Peter Prechtl ebenfalls hin.

Wie schon beim 2:2 gegen Wacker München II kassierten die Saaldorfer Landesliga-Damen ein schmerzhaftes Gegentor in der Nachspielzeit. Diesmal war’s die 93. Minute, die Torschützin der SpVgg Kaufbeuren hieß Anja Benzschawel, die nach rund einer Stunde für die Torschützin des 1:0 der Gastgeberinnen, Sophie De Oliveira da Silva (20.), gekommen war. Nur vier Minuten drauf hatte Janet Donaubauer nach einem Gewitter auf einem unter Wasser stehenden Platz und entsprechend schwierigen Verhältnissen für die Gäste ausgeglichen.

Service:

Hätten die Saaldorferinnen in Kaufbeuren gewonnen, wären sie punktgleich mit Wacker München gewesen und es hätte zunächst ein Meisterschaftsendspiel unter der Woche gegeben. „Wir kannten den Zwischenstand in Augsburg nicht. Uns ist es so aber fast lieber, jetzt können wir unser Ziel in einem Spiel schaffen“, so Spielführerin Isabella Beck.

In der Relegation spielt Saaldorf am kommenden Samstag ab 16:00 Uhr im Stadion des Sportparks Neutraubling nahe Regensburg gegen den Vizemeister der Landesliga Nord SV 67 Weinberg II, der seinerseits die Generalprobe am letzten Spieltag ebenfalls auswärts verloren hat.

_

Pressemitteilung SV Saaldorf Damen / Bittner

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare