U13 des SV Schloßberg steigt in Bezirksoberliga auf

SV Schloßberg U13 spielt künftig gegen Bayern & Co.

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die erfolgreiche U13-Mannschaft des SV Schloßberg-Stephanskirchen feiert den Bezirksoberliga-Aufstieg.

Stephanskirchen - Den D-Junioren des SV Schloßberg-Stephanskirchen ist der Aufstieg in die Bezirksoberliga geglückt. Dort warten in der kommenden Saison klangvolle Namen wie Bayern oder Unterhaching.

Nach einer spannenden und langen Saison konnte die U13 des SVS zum Ende der Saison 2015/2016 den Aufstieg in die Bezirksoberliga vollbringen. Durch den 6:3-Erfolg am letzten Spieltag landete man zwar in der Tabelle hinter der Zweitvertretung des SV Wacker Burghausen (nicht aufstiegsberechtigt, da bereits die erste D-Jugend der Burghauser in der BOL kickt), jedoch vor der JFG Salzachtal auf dem einzigen Aufstiegsplatz.

Während die Hinrunde mit sehr schwankenden Leistungen begann, konnte sich die junge Schloßberger Mannschaft im Laufe der Saison hervorragend entwickeln und holte im Kalenderjahr 2016 folgerichtig auch die meisten Punkte aller Mannschaften. Dass man dabei die torgefährlichste Mannschaft der Liga war, zeigt die spielerische Klasse die sich die Mannschaft von Trainer Josef Hofmann und Co-Trainer Andi Vogl über die ganze Saison erarbeitete.

Service:

Besonders stolz macht den SVS, dass man bereits in der diesjährigen Kreisliga-Saison der einzig verbliebene Verein aus einer Gemeinde war, der nicht als Jugendförder- oder Spielgemeinschaft (Zusammenschluss mehrerer Vereine) angetreten war. Dies zeugt von hochwertigen fußballerischen Ausbildung, die in den letzten Jahren beim SVS geleistet wurde.

Diese Entwicklung ist auch einigen Unternehmen aus der Gemeinde wie z.B. der Arnold & Richter GmbH & Co. KG (ARRI), der Georg Dangl GmbH & Co. KG und auch Niedermayr Autoglas nicht verborgen geblieben, sie alle unterstützen seit diesem Jahr die Jugendabteilung des SVS.

„Die Jungs haben die ganze Saison über hervorragend mitgezogen und sich folgerichtig auch super entwickelt. Selbst im Winter bei Minus fünf Grad waren wir beim Training im Freien zahlreich vertreten, was den hervorragenden Charakter und den sportlichen Ehrgeiz der Spieler zeigt. Deshalb haben sich die Jungs diesen Erfolg auch absolut verdient.“, sagt Trainer Josef Hofmann im Rückblick auf die Saison.

Beim SVS freut man sich bereits, sich in der nächsten Saison mit Gegnern wie z.B. dem FC Bayern München, dem TSV 1860 München oder auch der SpVgg Unterhaching messen zu dürfen.

_

Pressemitteilung SV Schloßberg-Stephanskirchen

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare