SB DJK Rosenheim U19 - SB Chiemgau Traunstein 7:0

Rosenheimer U19 mit Kantersieg im Sportbund-Duell

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit Zusammenhalt zu großen Zielen - Stefan Marlog und seine Jungs von der U19 des Sportbund Rosenheim.

Rosenheim - Nach zwei sieglosen Heimspielen der A-Junioren des SB Rosenheim in Folge bekam der Tabellenfünfte der Bezirksoberliga SB Chiemgau Traunstein eine richtige Packung des Tabellenführers. Sage und schreibe 7:0 hieß es am Ende auf dem Sportbund Campus.

Furioser Beginn aus Rosenheimer Sicht: Vom Anpfiff weg erspielten sich Kern und Lallinger zwei Großchancen, bei denen aber der Gästekeeper Herzog glänzend reagierte. So war es Flügelflitzer Togola, der mit seiner beispiellosen Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor die Grün Weißen in der 16. Minute in Führung brachte. Nach Zuckerpass von Kern tauchte Togola allein vor dem Gästetor auf und schoss flach ins unter linke Eck ein.

Service:

Beim möglichen Ausgleich in der 19.Minute stand Simon Baumgartner goldrichtig und konnte zur Ecke abwehren. In der Folgezeit begannen die "Kern/Lallinger-Festspiele": beide teilten satte sechs weitere Treffer brüderlich. Nach einer präzisen Lallinger Ecke köpfte Kern aus fünf Metern unhaltbar zum 2:0 ein (34.), sechs Minuten später kombinierten sich Togola und Lallinger am rechten Flügel durch die Traunsteiner Abwehrreihen und Kern markierte das 3:0. Als Lallinger in der 43. Minute aus sechzehn Metern mit links abzog, wurde sein Schuss noch leicht abgefälscht und schlug im oberen linken Torwinkel zum 4:0 Pausenstand ein.

Kern und Lallinger stellen schon zur Pause auf 4:0

Nach dem Wechsel übernahmen die nie aufsteckenden Gäste zunächst das Kommando,und Keeper Jantscheck bewahrte sein Team vor einem möglichen Treffer, als er überragend gegen Stürmer Stefan Reis reagierte.

In der letzten halben Stunde erhöhte dann der Spitzenreiter erneut die Schlagzahl, und als sich ein Verteidiger und der Torwart auf Traunsteiner Seite uneinig waren, spitzelte Kern mit einem gefühlvollen Heber den Ball zum 5:0 ins Netz (71.). Nur 90 Sekunden später sah Kapsner den freistehenden Lallinger, und dessen Flachschuss bedeutete das 6:0.

Der neben Baumgartner seit Wochen überragend spielende Innenverteidiger Ofenmacher marschierte acht Minuten vor dem Ende gekonnt durchs Mittelfeld, schob den Ball am Strafraum zu Lallinger - ein kurzer Haken, ein Flachschuss und das 7:0 war perfekt.

Pokalfinale auf Bezirksebene am Donnerstag um 16:00 Uhr in Vilshofen

Bevor es nun in den Meisterschaftsendspurt geht, fährt die Marlog-Truppe am Donnerstag in der K.O.-Runde des BFV-Verbandspokals nach Vilshofen (16:00 Uhr), und könnte dort für ein weiteres Saisonhighlight sorgen!

Aufstellung SB DJK Rosenheim:

Christian Jantscheck, Maximilian Biegel (ab 64. Stefan Drechsler), Thomas Ofenmacher, Simon Baumgartner, Frederik Petzold, Max Kern, Simon Kapsner, Ender Karavil (ab 34. Peter Eder, ab 60. Markus Schwartz), Alexander Lallinger , Nesib Puskar, Sundiata Togola (ab 73. Candogan Aksel)

Zuschauer: 70

Tore:

1:0 (16.) Sundiata Togola

2:0 (34.) Max Kern

3:0 (40.) Max Kern

4:0 (43.) Alex Lallinger

5:0 (71.) Max Kern

6:0 (73.) Alex Lallinger

7:0 (82.) Alex Lallinger

_

Pressemitteilung SB DJK Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare