SpVgg GW Deggendorf - TSV 1860 Rosenheim 1:4

1860 A-Junioren: Auswärtssieg mit Herren-Chefcoach Seidel!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die A-Junioren aus der Talentschmiede des TSV 1860 Rosenheim.

Deggendorf - Samstags noch bei bestem Fußballwetter Regionalliga in Nürnberg, sonntags bei strömendem Regen U19-Landesliga in Deggendorf: Welchen Stellenwert die Nachwuchsarbeit beim TSV 1860 Rosenheim genießt, unterstreicht der Fakt, das beide Male derselbe Trainer an der Linie stand.

Nachdem die Sechziger in der Vorwoche dem Übungsleiter der A-Junioren den Laufpass gegeben hatten, war sich der Cheftrainer der Rosenheimer Ersten nicht zu schade interimsweise einzuspringen. Ohnehin nah dran an der Jugend, brachte er einen wichtigen Auswärtserfolg mit in die Heimat. Seine Teilzeit-Schützlinge gewannen in Deggendorf und hielten damit vorerst Anschluss an die Spitzengruppe der wahnsinnig ausgeglichenen Landesliga Süd.

Bei absolut miesen äußeren Bedingungen, einem allerdings tadellosen Kunstrasenplatz in Deggendorf, taten sich die A-Junioren der Sechziger in der ersten Halbzeit relativ schwer das Spiel zu gestalten. Interimstrainer Klaus Seidel stellte die Mannschaft im Vergleich zu seinem Vorgänger gleich auf mehreren Positionen um.

Service:

Zunächst zeigte das keinen unmittelbaren Erfolg. Zu viele Fehlpässe und einfache Fehler durchzogen da Spiel der Rothemden. Dies führte dazu, dass trotz mehr Ballbesitz und einiger Torchancen der Rosenheimer die Hausherren der SpVgg GW Deggendorf in Führung gingen. Andrei Cocosatu vollendete einen gut herausgespielten Konter der Niederbayern zum 1:0 (37.).

In Halbzeit Zwei zeigte sich jedoch ein ganz anderes Bild. Mehr Zug, mehr Schwung und auch mehr Genauigkeit auf Seiten der Gäste: Keine zehn Minuten nach dem Seitenwechseln erzielte Klaus Bachmayr nach toller Vorarbeit von Sahin Bahadir den verdienten Ausgleichstreffer (54.) - und von da an spielte die Mannschaft der Rosenheimer mit viel mehr Selbstvertrauen und Spielfreude.

Der Spielaufbau über den hervorragenden Dominik Brich über die beiden Sechser Markus Hartl und Osman Akyüz bis hin zu den Stürmern Bruno Ferreira Goncalves und Alexander Linner, der zwanzig Minuten vor Ende eingewechselt worden war, lief nun wie geschmiert.

Das Stürmerduo entschied dann auch die Partie innerhalb von weniger als zehn Minuten für die Gäste: Erst traf Goncalves zur Führung für die Sechziger (70.), Linner legte umgehend nach (73.) - und da die jetzt hungrigen Rothemden noch nicht genug hatten, schlug Goncalves erneut zu und markierte das 1:4 (79.).

Dies war schließlich auch das Endresultat dieser Landesligapartie. Deggendorf verlor klar, die Rosenheimer gewannen auswärts. Zusammengefasst war der Sieg der Rosenheimer Nachwuchskicker bei den Grün-Weißen aus Niederbayern vor allem aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt hochverdient - etwas, auf das sich in den kommenden Spielen unter einem neuen A-Jugend-Coach aufbauen lässt.

_

Pressemitteilung TSV 1860 Rosenheim / cs

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare