Grenzenloser Jubel - DFI schlägt FCB

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die DFI-U13 bejubelt den Siegtreffer

U13 gewinnt Spitzenspiel

DFI Bad Aibling U13 vs. FC Bayern München 2:0 (0:0)

Am Sonntag kam in der (jüngeren) Geschichte des DFI der wohl prominenteste Gegner zu einem Ligaspiel in die TTE-Arena: Der FC Bayern München gab sich im Spitzenspiel der höchsten bayerischen Spielklasse, der Bezirksoberliga, die Ehre. Tabellenzweiter gegen Tabellenvierter, Verfolgerduell, Spitzenspiel - mehr geht kaum.

Bereits vor Anpfiff gab sich Chefcoach Tobi Trautz sehr optimistisch: "Wir sind heiß, die Jungs machen einen sehr konzentrierten Eindruck und sind bereit, den Bayern alles abzuverlangen. Ich bin fest davon überzeugt, dass die 3 Punkte in Bad Aibling blieben." Und er sollte zur Freude aller Fans des DFI Recht behalten. Doch vorher galt es noch, einiges an Arbeit, Einsatz, Glück und Können in die Waagschale zu werfen.

Die perfekte Mischung

Den Willen merkte man unseren Jungs von Anpfiff an. Jeder Zweikampf wurde engagiert geführt und man war stets bemüht, spielerische Akzente zu setzen. So gestalteten sich die ersten zehn bis fünfzehn Minuten sehr ausgeglichen, wobei auf beiden Seiten wenig klare Torabschlüsse zu beobachten waren.

Die Bayern erspielten sich im Laufe der ersten Halbzeit dann ein leichtes Übergewicht. Dies lag zum einen daran, dass das Junior Team des Rekordmeisters mehr Ballbesitz hatte und auch druckvoller und klarer strukturiert nach vorne spielte. Zum anderen ließ jedoch auch die Spannung beim DFI etwas nach: Zweikämpfe wurden zu spät angenommen, unsaubere Abspiele verhinderten klare Torchancen und das Umschaltspiel sowie Stellungsspiel in Defensive wie Offensive zeigte sich noch etwa fahrig.

Bayern-Treffer wird nicht anerkannt

So ging man mit einem einerseits ein wenig schmeichelhaftem 0:0 in die Pause, da die Bayern schon überlegen waren. Und auch ein Tor erzielten - dieses jedoch wurde vom Schiedsrichter zu Recht aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Andererseits wiederum hätten sich die Gäste über zwei Elfmeterpfiffe für das Heimteam, einer davon dann doch recht klar, auch nicht beschweren können.

In der Halbzeitansprache forderte Tobi Trautz von seinen Jungs, mutiger zu sein und einfach die Pille laufen zu lassen. Man war ja relativ gut im Spiel und merkte, dass auch offensiv, im 1. Durchgang gelangen den DFI-Schützlingen einige schöne Kombinationen nach vorn, etwas ging. Zudem stellte Trautz nun den agilen, auf der Zehnerposition in Durchgang 1 jedoch etwas untergegangenen Alvin Husic in die Spitze - eine im Nachhinein hervorragende Justierung.

DFI wird immer stärker

Der eingewechselte Darius Hurtak übernahm nun die Spielmacherposition und konnte mit feinen Zuspielen und klaren Offensivaktionen den Angriff der Hausherren beleben wie auch ordnen. Husic brachte ein ums andere Mal die Gästeabwehr in Verlegenheit. Das DFI war nun also offensiv deutlich besser im Spiel - und auch die Defensive stabilisierte sich und zeigte im Laufe der 2. Halbzeit ihr ganzes Können.

Angeführt von einem in der Balleroberung überragenden Lukas Gratt zeigten der auf die Innenverteidigerposition geschobene Jona Stahl, der zweikampfstarke Güven Tuncali und der an diesem Tag bärenstarke Kapitän Adem Podrimaj eine wahnsinnig gute Defensivleistung, welche die Bayern bis zum Spielschluss zum Verzweifeln brachte. Nach 41 Minuten Spielzeit war es nun endlich soweit: Das erlösende 1:0 für die Hausherren durfte bejubelt werden. Husic verschaffte sich durch eine starke Körpertäuschung im 1gg1 Platz und konnte anschließend nur durch ein Foulspiel gestoppt werden - klarer Elfmeter.

Konter entscheidet die Partie

Diesen verwandelte Kapitän Podrimaj ganz souverän. Die folgenden knapp 20 Minuten übte der FCB hohen Druck auf das Gästetor aus, ohne dabei jedoch ganz klare Torabschlüsse kreieren zu können. Immer war noch ein Bein der Hausherren dazwischen oder der Ruhe ausstrahlende Goalie Kevin Ostertag war zur Stelle. In den höchsten Druck der Gäste hinein fiel dann durch einen Konter das 2:0 für das DFI. Alvin Husic legte den Ball quer und Darius Hurtak spitzelte das Leder gekonnt per Pieke ins kurze Eck.

In den verbliebenen 5 Minuten ließ das DFI nichts mehr anbrennen, sodass am Ende drei wirklich verdiente Punkte bejubelt werden konnten. Eine herausragende Mannschaftsleistung, an welcher JEDER Spieler seinen Anteil hatte, denn alle, ob Startelfler oder Auswechsler, zerrissen sich auf dem Spielfeld und halfen in der Defensive wie Offensive mit, den Dreier zu holen.

Das nächste Highlight kann kommen

Durch diesen tollen Sieg ist man nun punktgleich mit dem TSV 1860 München an der Tabellenspitze der höchsten bayerischen Spielklasse im U12/U13 Bereich. Und als ob die Spielplanersteller es wussten, kommt es am kommenden Wochenende zu einem weiteren Spitzenduell: 1. gg 2., 1860 München gegen das DFI Bad Aibling.

Mehr geht wirklich nicht! Wenn die Aiblinger auch am Samstag wieder diese Leidenschaft zeigen und ihr Talent auf den Platz bringen, darf man sich auch hier auf ein sehr spannendes Spiel freuen...

Für das DFI liefen auf: Ostertag, Tuncali, Akdag, Podrimaj, Stahl, Merk, Gratt, Husic, Romano, Prosic, Horn, Hurtak, Girtler

Tore (+ Assist): Porimaj (Husic), Hurtak (Husic)

Pressemitteilung DFI

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare