Kantersieg gegen den Letzten - Durchbruch noch vor dem Pausenpfiff

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ellis Behrens (links) war am Freitag abend so gut wie kaum aufzuhalten und trug mit 4 Treffern zum Heimsieg der SG bei.

Mit Anfangsschwierigkeiten hatten die C-Juniorinnen der SG Leobendorf/Laufen am Freitag abend auf dem Laufener Sportgelände zu kämpfen. Im Match gegen den Tabellenletzten der JFG Inn-Achental brauchte man einige Minuten um in Tritt zu kommen. Den Tritt gefunden, entschieden die U15-Mädels noch vor dem Pausenpfiff die Partie und siegte schlussendlich ungefährdet mit 7:1.

Die ersten paar Spielminuten versuchten die Gäste der JFG die Heimmannschaft der SG mächtig zu überraschen. Viel Offensivengagement der blaugekleideten Truppe musste die Defensive von Trainer Gottfried Maier beobachten und bearbeiten. Den Anfangsdruck überstanden die heimischen Mädels allerdings schadlos, trotz zweier guter Torchancen. Schnell kam die SG dann aber ins Spiel und schon schepperte es gegenüber. In der 7. Spielminute lief die Spielerin des Tages, Ellis Behrens, zwei Gegenspielerinnen davon und netzte maßgenau im linken Toreck zum 1:0 ein. Nach der Führung schlichen sich im Zweikampfverhalten der Hausherren Nachlässigkeiten ein und die JFG konnte daraus Kapital schlagen.   Auch im zweiten Durchgang lässt die SG nicht locker   Nur zwei Minuten später setzte sich Hannah Scherer im rechten Strafraum durch und überwand die SG-Torfrau Verena Dirnberger aus spitzem Winkel zum Ausgleich. Schnell war allerdings der alte Spielstand wieder hergestellt. Marie Kroiß startete in der eigenen Hälfte einen Tempogegenstoß und bediente daraufhin Ellis Behrens, die vollkommen ungestört zum 2:1 einschob (12.). Es entwickelte sich nun einige Minuten ein offenes Spiel mit kleineren Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Wiederum jedoch jubelte nach 17. Minuten die aktivste Spielerin auf dem Platz.   Ellis Behrens setzte sich erneut gekonnt gegen ihre Gegenspielerinnen durch und schloss über einen Schuss an den Innenpfosten zum 3:1 ab. Nur vier Minuten später erhöhte die SG den Spielstand zur Vorentscheidung. Aus dem Mittelfeld kommend bekam Rebekka Schuhböck das Leder vor dem gegnerischen Tor und schoss das Leder durch drei Gegenspielerinnen zum 4:1 Halbzeitstand in die Maschen.   Sofort nach Wiederbeginn machten die Hausherren den Sack so richtig zu. Ellis Behrens kam fast nach dem Anstoß vors Tor und erhöhte auf 5:1. Nun war lange nichts los auf dem vom Regen durchnässten Boden in Laufen. Beide Teams waren zwar sehr bemüht, etwas für das Spiel zu tun, doch entscheidende Aktionen waren vorerst Mangelware und die Partie "plätscherte" dahin. Den Schlusspunkt nach mehreren kleineren Torchancen der SG Leobendorf/Laufen setzte Julia Karl. In der 55. Minute tankte sich Rebekka Schuhböck bis zur Torauslinie durch und brachte den Ball an die Strafraumlinie wo Julia Karl abzog - 6:1.   Die SG Leobendorf/Laufen am Freitag abend in Laufen: Verena Dirnberger, Sina Eder, Malina Weißenböck, Spielführerin Marie Kroiß, Julia Karl, Ellis Behrens, Annika Krabath, Verena Maier, Christina Krabath, Alina Straßer und Rebekka Schuhböck

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare