Karl Lagerfeld war gestern: Andi Hofmann setzt neue Mode-Trends auf dem Fußballplatz!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein überglücklicher Andi Hofmann, der voller Stolz sein Ringel-Untershirt präsentiert

Zum Spiel der Woche war Beinschuss dieses Mal zu Gast beim SV Tattenhausen, der mit einem mehr als deutlichen 7:1-Sieg gegen den FC Iliria Rosenheim seine Rolle als Aufstiegsaspirant mehr als deutlich bestätigte. Was von diesem Spiel hängen bleibt? Ein modisches Wagnis!

Zum Spiel der Woche war Beinschuss dieses Mal zu Gast beim SV Tattenhausen, der mit einem mehr als deutlichen 7:1-Sieg gegen den FC Iliria Rosenheim seine Rolle als Aufstiegsaspirant mehr als deutlich bestätigte. Was von diesem Spiel hängen bleibt? Etwa das Ausrufezeichen, das der SVT mit dem Gewinn der Herbstmeisterschaft setzt? Oder die Tatsache, dass sich die Iliria-Spieler trotz des neu entfachten Wirbels um das „Skandalspiel“ vor zwei Jahren unbeeindruckt zeigten und eine sportlich sehr faire Partie ablieferten? Nein, dem Beinschuss-Reporter blieb etwas weitaus banaleres hängen: Ein Ringel-Untershirt, in dem SVT-Mittelfeldmann Andi Hofmann eine einmalige Figur machte.

Wie viele Spieler gibt es auch in den Amateur-Klassen, die sich ihren Kopf bei der Wahl der farblich passenden Stutzen-Halter, Schweißbänder oder eben Untershirts zerbrechen. Bei Andi Hofmann ist das nicht der Fall, er konzentriert sich dem Anschein nach auf das wesentliche – das Fußballspielen selbst. Nur so lässt sich diese gewagte Farb-Kombination erklären. Zum saftigen Grün der SVT-Trikots, in deren Mitte das pinke Logo der Elektromarke LG leuchtet, entschied sich Hofmann für ein schlichtes Schwarz-Grau mit Querstreifen. In der 7. Spielminute zeigte der Mittelfeldspieler des SVT was mit einen Ringel-Shirt alles möglich ist, als er sich mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 das erste und einzige Mal an diesem Tag in die Torschützenliste eintrug.

Klar, wer sonst: Der Ringel-Spieler schreit den Sieg aus

Nachdem die Partie beendete war, bildete der SVT den obligatorischen Ausschrei-Kreis. Keine Frage, wem an diesem Tag die Ehre hatte, den Kantersieg zur Herbstmeisterschaft auszuschreien: Ringel-Spieler Andi Hofmann. Nachdem auch diese Feierlichkeit beendet war, hatte Hofmann auch Zeit für die Beinschuss-Redaktion. Sein Ringel-Untershirt, das auf den ersten Blick wie ein gewöhnlicher H&M-Strickpulli aussah, entpuppte sich bei näherem Hinsehen wirklich als Funktionsunterhemd. „Ich spiele doch nicht mit einem gewöhnlichen Pulli. Das ist eigentlich ein Teil meiner Ski-Unterwäsche von der Marke Odlo“, verriet ein überglücklicher Andi Hofmann dem Beinschuss-Reporter.

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare