Klassenerhalt! Sportbund bleibt in Hitzeschlacht ganz cool

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Der Sportbund Rosenheim II hat im Releagtionsrückspiel gegen Grafing nichts anbrennen lassen und bei hochsommerlichen Temperaturen den Klassenerhalt gesichert.

Aus dem Josef-März-Stadion berichtet Tobias Ruf

Der Sportbund Rosenheim II hat im Relegationsrückspiel gegen Grafing nichts anbrennen lassen und bei hochsommerlichen Temperaturen den Klassenerhalt gesichert. Die Innstädter siegten mit 3:1 (2:1) und bleiben damit ein weiteres Jahr in der Bezirksliga Ost.

"Ich bin sehr stolz , wie die Mansnchaft nach dem durchwachsenen Hinspiel gegen Reicherstheim reagiert hat", sagte Spielertrainer Werner Wirkner nach dem Schlusspfiff gegenüber beinschuss.de. "Das Team hat sich in den folgenden drei Spielen unheimlich gesteigert, hat körperlich immer einen draufsetzen können und seinen tollen Charakter gezeigt", ergänzte ein erleichterter Wirkner.

Die Ausgangslage für die Gäste aus Grafing war nach der 1:3-Niederlage im Hinspiele klar. Das Team von Günter Lehner musste im gut besuchten Josef-März-Stadion alles auf die Karte Sieg setzen und ging, unterstützt von lautstarken und zahlreichen Schlachtenbummlern, mit dem entsprechenden Elan ins Spiel.

Entscheidender Nadelstich mit dem Halbzeitpfiff

Der Sportbund ließ sich davon aber nicht beeindrucken, stand defensiv gut organisiert und überstand die Anfangsviertelstunde problemlos. Nach knapp 20 Minuten hatten Mijo Mihaljevic mit einem Schuss aus dem Strafraum und Peter Uehlein mit einem Kopfball aus kurzer Distanz die Chance, die Gäste in Führung zu bringen, doch beide Grafinger verfehlten das Ziel nur knapp.

Rosenheim hingegen zeigte sich vor dem gegnerischen Tor effizienter und ging durch Maximilian Lampl nach 27. Minuten in Führung. Mit dem Rücken zur Wand erhöhte Grafing den Druck auf das Tor von Simon Rott und belohnte sich wenige Minuten vor der Pause durch ein Kopfballtor von Tobias Hainthaler (39.) mit dem 1:1-Ausgleich.

Als sich alle Beteiligten schon auf die Halbzeitpause eingestellt hatten, schlug der SB erneut zu und setzte damit den vorentscheidenden Akzent zum Klassenerhalt.

Davide Guerreri, bereits zweifacher Torschütze aus dem Hinspiel, tauchte nach einem feinen Steilpass frei vor Gäste-Keeper Georg Haas auf, blieb ganz cool und schob den Ball abgeklärt zum 2:1 in die Maschen.

Bernwieser sorgt für grenzenlose Erleichterung

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Grafing wollte, konnte aber angesichts der drückenden Hitze und des hoffnungslos erscheinenden Rückstandes nichts mehr entgegensetzen. Da auch die Rosenheimer mit den Temperaturen zu kämpfen hatten und sich ihrer Sache angesichts der klaren Feldüberlegenheit sicher sein konnten, ergaben sich nur wenige Torraumszenen.

Eine Viertelstunde vor Spielende kam aber noch einmal Fahrt in die Partie. Lampl markierte seinen zweiten Treffer des Tages, wurde aber vom souveränen Schiedsrichter Bernhard Seitlinger zurückgepfiffen. Vorausgegangen war ein Stürmerfoul durch Guerreri.

Eine Minute später setzte der eingewechselte Niklas Bernwieser nach einer Flanke von Stefan Millich per Kopf den Schlusspunkt und sorgte für große Erleichterung bei den Hausherren.

Es regnet Bier und Wasser

"Die Mannschaft ist körperlich ans Limit gegangen, hat in den vergangenen zwei Woche gezeigt, was in ihr steckt, und die Sache einfach nur gut gemacht. Ich bin sehr glücklich und zufrieden", sagte Kapitän Sebastian Niesner nach dem Spiel im Gespräch mit beinschuss.de.

Chrakterstark präsentierte sich an diesem Nachmittag aber nicht nur der SB. Beide Mannschaften pflegten einen sportlich engagierten aber stets fairen Umgang miteinander, die Kulisse war auf beiden Seiten vorbildlich und auch nach dem Spiel eriwesen sich die Gäste als fairere Verlierer.

"Man muss neidlos anerkennen, dass Rosenheim die bessere Mannschaft war. Und das in beiden Spielen", betonte ein enttäuschter aber nicht geknickter Gäste-Coach.

Die anschließenden Bier- und Wasserduschen hatten sich die Innstädter mehr als verdient und werden aus dieser starken Relegation mit Sicherheit gestärkt in die kommende Bezirksliga-Saison gehen.

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare