Nachwuchsförderung: Telekom kürt „Stollenstrolche“

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Telekom launcht neues Web-TV-Format für den Nachwuchsfußball; „Stollenstrolche des Monats“ ab September 2013 gesucht

Ob Bundesliga oder Fußballweltmeisterschaft, in den nächsten Monaten ist Fußball überall wieder Thema – und das nicht nur bei den Erwachsenen:  Am 1. September startet die Deutsche Telekom gemeinsam mit Moderator Frank Buschmann das neue Web-TV-Format „Stollenstrolche“, um den besonderen Toren „kleiner Stars“ eine Plattform zu bieten und mit tollen Preisen Monat für Monat dort Unterstützung zu leisten, wo diese am meisten benötigt wird: in der Nachwuchsarbeit der Fußballvereine.

 

„Stollenstrolche des Monats“

Ab September sind Eltern, Trainer und alle weiteren Freunde des beliebten Vereinssports dazu aufgerufen, Videos ihrer „kleinen Fußballstars“ auf der neuen Online-Plattform einzureichen. Mitmachen dürfen alle Kids bis zwölf Jahre, die Mitglied in einem Fußballverein sind. Eine weitere Bedingung: Das eingereichte Video darf nicht älter als ein Jahr sein. Fünf ausgewählte Videos werden dann von der Redaktion monatlich zum Voting online gestellt und die Community stimmt über das tollste Tor oder die kurioseste Tor-Szene ab. Abstimmen kann jeder, der möchte – ganz ohne Anmeldung, einmal täglich. Die ausgezeichneten „Stollenstrolche des Monats“ erhalten neben dem Titel hochwertige Preise für den ganzen Verein im Gesamtwert von 1.000 Euro und nehmen automatisch am Jahresvoting teil. Dann winken nochmal tolle Gewinne. Wie man mitmachen kann, erklärt Moderator Frank Buschmann ab sofort unter www.telekom.de/fussball oder bei YouTube.

 

ANSTOSS! – die Telekom Fußball Initiative

Stollenstrolche ist ein Teilprojekt von ANSTOSS! – die Telekom Fußball Initiative. Mit dem breit angelegten Programm fördert die Deutsche Telekom neben ihren Spitzensport-Engagements auch die gesellschaftlichen Aspekte des Sports. Im Fokus steht der Fußball mit all seinen Facetten: Amateur- und Freizeitsport, Nachwuchsarbeit und Behindertensport.

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare