Rosenheim im freien Fall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Acht Spiele sind es mittlerweile schon, die der TSV 1860 Rosenheim auf einen Sieg wartet, denn das Spiel gegen die Zweitvertretung des 1.FC Nürnberg verließen die Innstädter als Verlierer. Die ersten Minuten der Partie gingen dabei klar an die Nürnberger, die aus ihrer Überlegenheit jedoch zu wenig machten. Erst nach einer Viertelstunde fing sich 1860 und traute sich zunehmend mehr zu. Und nach 20 Spielminuten war es fast soweit doch Georg Lenz' Kopfball in Anschluss an eine Majdancevic-Ecke konnte gerade noch so von der Linie gekratzt werden. Nun war das Spiel ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte gefährlich nach vorne kommen. Nur Philipp Klement konnte noch ein Ausrufezeichen setzen, doch seinen Schuss nach feiner Einzelleistung konnte Mayer mit einer Glanzparade parieren. Bitter für die Rosenheimer war allerdings, dass Torjäger Daniel Majdancevic bereits nach 26 Minuten verletzungsbedingt ausschied. In der zweiten Spielhälfte kam Nürnberg deutlich druckvoller aus der Kabine, doch es dauerte bis zur 60. Minute ehe Klement, nach klasse Solo, zum verdienten Führungstreffer einschob. Rosenheim konnte nun nicht mehr wirklich zulegen und das 2:0 durch Antonio Colak, wenige Minuten vor Spielende, besiegelte endgültig die verdiente Niederlage der "Sechzger". (bre)

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare