Die kleinsten Spieler zeigen Köpfchen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das Lustige vorweg: Ausgerechnet die beiden kleinsten Spieler auf den Platz waren für ihr Team jeweils mit dem Kopf erfolgreich, womit sich der SV Waldhausen und der TSV Babensham mit einem 1:1-Remis trennen. Der Start der Begegnung verlief eigentlich verheißungsvoll. Bereits in der vierten Minute hatte Andreas Hilger eine riesen Chance doch er konnte die Flanke des agilen Thiemo Leupoldt nicht verwerten. Eher ein Zufallsprodukt war die erste Möglichkeit der Gäste aus Babensham: eine Freistoß-Flanke von Tobias Oberlinner klatschte an die Latte. Der Halbzeitpfiff durfte für den einen oder anderen Zuschauer eine leichte Erlösung gewesen sein. Doch wer dachte, die Partie würde nach dem Wechsel an Fahrt aufnehmen, sah sich getäuscht. Beide Mannschaften machten ihre Sache sehr gut und neutralisierten sich. Ab der 85. Minute begann die Partie erst richtig. Beide Mannschaften bekamen die zweite Luft. Zuerst scheiterte Andreas Hilger mit einem Kopfball am Pfosten, ehe den Babenshamer im direktem Gegenzug das 0:1 gelang. Die SVW-Hintermannschaft klärte das Leder nicht richtig. Die anschließende Flanke landete genau auf dem Kopf von Hannes Fellermeier, der in der 88. Minute aus zehn Metern zur Führung einköpfte. Eine Minute vor Schluss verfehlte Thomas Estermann das 2:0 für Babensham. So konnte Waldhausen doch noch ausgleichen. SVW-Abteilungsleiter und Abwehr-Routinier Robert Pichler schlug eine scharfe Flanke, Thiemo Leupoldt reagierte am schnellsten und köpfte aus elf Metern in die Maschen. (bok/loc)

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare