Tacherting zu Hause eine Macht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der SV Linde Tacherting hat auch das dritte Heimspiel der Saison für sich entschieden. Die Gastgeber machten von Beginn an großen Druck und schon in den ersten Minuten erspielten sie sich mehrere Großchancen. Der überfällige Führungstreffer fiel in der 17. Minute, erzielt von Johann Irl. Oberhauser flankte kurz vors Tor und Irl schloss erfolgreich ab. Die Gäste aus Ramerberg wurden durch den Rückstand aufgerüttelt und begannen selbst in die Offensive zu gehen. Mit einem Distanzschuss traf Thomas Kindlein vom SVR zum Ausgleich in der 30. Minute. Bis zur Pause gab es wenige Chancen, der Ball blieb meist im Mittelfeld hängen. Ein Freistoß in der 44. brachte Tachterting wieder zurück in Führung. Aus dem Mittelfeld brachte Huber den Ball kurz vor den Pfosten und Florian Belitzer konnte einschieben. Nach der Pause blieb das Tempo so hoch, wie es auch in der ersten Halbzeit war. In der 68. Minute hatten die Gastgeber viel Glück, ein Drehschuss von Benedikt Randlinger ging zuerst an die Unterkante der Latte, dann gegen den Innenpfosten und schließlich ganz ins Ramerberger Tor. Sieben Minuten danach machte Irl schon den nächsten Treffer: Nach Zuspiel von Randlinger schoss er ins kurze obere Eck. Aber Ramerberg gab nicht auf und schaffte das 4:2 durch ein Solo von Hölzle in der 81. Minute. In der Nachspielzeit kamen die Gäste nach einem Eigentor von Brick noch zum Anschluss. An der Punkteverteilung änderte dies allerdings nichts mehr. (fel/rba)

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare