Bernard erlöst Emmerting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Was für eine Schlussphase, was für ein Spiel! Nach 90 Minuten führten die Gäste aus Peterskirchen, doch die Gastgeber drehten in der Nachspielzeit noch die Partie. Emmerting ging sehr motiviert in die Begegnung, die Hausherren nahmen sofort das Heft in die Hand. Stefan Bortner drosch den Ball in der achten Minute nach Gruber-Flanke per Volleyschuss in die Maschen des TSV-Tores. 24. Minute: Manuel Gruber, der zuvor noch als Vorlagengeber tätig war, führte einen Freistoß aus, das Spielgerät flog im hohen Bogen an den Pfosten und dann in den Kasten von Keeper Mailhammer - 2:0. Doch Peterskirchen steckte den Kopf nicht in den Sand, die Gäste noch vor dem Seitenwechsel mit dem Ausgleich: Maximilian Becker war gleich zweimal erfolgreich (38. und 44.). Zwei Treffer aus dem Nichts. Nach der Pause gingen die Peterskirchner sogar in Front: Georg Wimmer nutzte einen Fehler von Keeper Starflinger eiskalt aus (48.). In den restlichen Spielminuten war es das klassische Spiel auf ein Tor. Emmerting brauchte nur wenig Zeit, um den Schock zu verdauen. Es dauerte aber bis zur 90. Spielminute, bis die Heimelf erfolgreich war. Aus dem Gewühl gelang Marcus Tafelmeier ein Kopfballtreffer zum 3:3. Und in der vierten Minute der Nachspielzeit der unglaubliche Siegtreffer für Emmerting: Freistoß von Fischer auf Andreas Bernard, der den Ball mit dem Knie über die Torlinie zum 4:3 drückte. Der Schlusspunkt in einer unglaublich spannenden Partie. (mbö/gru)

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare