Ein ganzes Stück Arbeit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Erneut demonstrierte die U 19 des SBR am Freitagabend in den ersten 45 Minuten gegen Unterpfaffenhofen ihre enorme Spielkunst. Scheiterte Emre Aykac in der 3. Minute noch mit einem tollen Rechtsschuss aus 18 Metern am gegnerischen Torhüter, so erkannte Fehim Dedic in der 5. Minute blitzschnell die Verwirrung in der gegnerischen Abwehr, startete ein 30-Meter-Solo, spielte dabei drei Mann aus und schob den Ball unhaltbar aus 12 Metern ins lange Eck. In der 32. Minute entschärfte der gegnerische Torhüter einen scharfen Schuss von Andreas Kotz, 60 Sekunden später rettete ein Abwehrspieler bei einem Schroll-Kopfball auf der Linie und den Nachschuss hämmerte Aykac an die Latte. Wiederum Fehim Dedic war es vorbehalten, in der 35. Minute das 2:0 zu erzielen. Dem Tor ging eine Traumkombination über Schober, Alagöz, Aykac und Kotz voraus, die mit jeweils nur einem Kontakt Dedic mustergültig freispielten. Ein ganz anderes Bild bekamen die Zuschauer nach dem Wechsel zu sehen. Plötzlich spielte nur noch der Gast und so erzielte Konrad Wanderer in der 60. Minute das 2:1. Dabei ging ein riesiges Missverständnis zwischen Böhlk und Prechtl voraus. Nachdem es Andreas Egger nur zwei Minuten später versäumte, eine Dedic Flanke im leeren Tor unterzubringen, stand das Spiel in den folgenden Minuten auf der Kippe. Gästekapitän Patrick Koller spielte sich in der 69. Minute durch die Rosenheimer Abwehrreihen und schob seinen Alleingang nur ganz knapp am Tor vorbei. Bis zur 80. Minute hatte die Marlog Truppe schwer zu kämpfen und befreite sich erst in den letzten zehn Minuten vom Druck des Gegners. In der 90. Minute besann sich Emre Aykac auf seine Dribblingstärke und umkurvte drei Gegenspieler im Strafraum, wobei ihn der letzte regelwidrig von den Beinen holte. Schiedsrichter Metzger entschied auf Strafstoß, den Egger sicher verwandelte. (poh/ste)

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare