Vom Nachrücker zum Sieger - Leobendorf holt Titel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Die E1 des SV Leobendorf jubelt über den Turniersieg

E1-Jugend holt Wieninger-Cup - Reichenhall siegt im U9-Turnier

39 Mannschaften waren bei den E1-Junioren angetreten, um in sechs Vor- und drei Zwischenrunden die acht Endrundenteilnehmer um den Wieninger-Libella-Cup auszumachen.

Der SV Saaldorf hatte sich zwar für die Endrunde qualifiziert, konnte aber keine Mannschaft stellen. Dafür ist der SV Leobendorf als nächstbestplatzierter Dritter nachgerückt und hat das Turnier überraschend gewonnen.

Bitterer Moment für Reichenhaller Keeper

Der TSV Übersee hatte zunächst Glück, dass im Vorrundenspiel gegen Otting in der Schlussminute durch zwei Tore noch der 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg gewandelt und damit die Weichen für das Halbfinale gestellt wurden. Im Halbfinale gegen den TSV Bad Reichenhall führte ein kurioses Tor zum 1:0-Sieg für Übersee, denn der bedauernswerte Reichenhaller Torwart lies einen Rückpass des eigenen Spielers von der Mittellinie unter der Schuhsohle durchgleiten und der Ball trudelte ins Tor.

Der SV Leobendorf blieb während des Turniers ungeschlagen, lediglich fünf Tore bei nur zwei Gegentreffern reichten zum Turniersieg. Im Finale setzte sich der Nachrücker gegen Übersee mit 1:0 durch und feierten einen überraschenden Turniersieg.

Die beiden Schiedsrichter Marco Becker und Kurt Pirner hatten bei der fairen Spielweise aller Mannschaften keine nennenswerten Probleme. Die Siegerehrung wurde vom Geschäftsführer der Brauerei Wieninger, Ernst Riedner, und vom Abteilungs- und Jugendleiter des ASV Piding, Andreas Reichenberger, durchgeführt.

Der Endstand:

1. SV Leobendorf, 2. TSV Übersee, 3. FC Hammerau, 4. TSV Bad Reichenhall, 5. DJK Otting, 6. TuS Traunreut, 7. SV Kirchanschöring, 8. TSV Siegsdorf.

Den unter den 8 Endrundenteilnehmern verlosten Libella-Trikotsatz gewann der TSV Übersee.

Bei den E2-Junioren setzte sich der TSV Grabenstätt vor dem SC Inzell durch. Auf den weiteren Plätzen des in einem Gruppenmodus vollzogenen Turnieres landeten der TSV Siegsdorf, der FC Hammerau, der SB Chiemgau Traunstein, der SV Erlstätt und der SV Puhpolding

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bei den F1-Junioren setzte sich der TSV Bad Reichenhall vor der SG Schönau und dem TSV Petting durch. Besonders in den Halbfinal- und Platzierungsspielen bekamen die Zuschauer äußerst spannende und packende Duelle zu sehen.

Bad Reichenhall setzte sich sowohl im Halbfinale (gegen Petting) und im Finale (gegen Schönau) nach jeweils 1:1 nach regulärer Spielzeit zweimal mit 2:1 im 9-m-Schießen durch, wobei in beiden Strafstossentscheidungen von zehn Schützen nur drei ins Tor getroffen haben und jedesmal war Reichenhall die glücklichere Mannschaft.

Endstand: 1. TSV Bad Reichenhall, 2. SG Schönau, 3. TSV Petting, 4. ASV Piding, 5. TuS Traunreut, 6. SV Ruhpolding, 7. TSV Stein-St.Georgen und 8. SV Laufen

Der unter den 8 Endrundenteilnehmern verloste Libella-Trikotsatz (es war im 8-jährigen Sponsoring durch die Brauerei Wieninger der 120. Trikotsatz für Vereine in der Gruppe Ruperti) wurde von der SG Schönau gewonnen.   Groß war der Jubel der Spieler und der zahlreichen Zuschauer in der voll gefüllten Sporthalle in Mitterfelden als Ernst Riedner mitteilte, dass die Brauerei Wieninger den Jugendfußball in der Gruppe Ruperti auch im nächsten Jahr unterstützen wird.   Pressemitteilung / Stefan Fritzenwenger

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare