Nächste SVA-Überraschung? Verkehrte Welt in Dorfen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit den zwei Nachholspielen zwischen Kastl und Amerang sowie Dorfen gegen Baldham-Vaterstetten geht die Bezirksliga Ost in die Winterpause. Dabei stehen noch einmal zwei spannende Begegnungen an.

TSV Kastl - SV Amerang, Samstag, 22.11.14 14:30 Uhr

Im letzten Spiel vor der Winterpause wollen die Ameranger nach dem tollen 3:2 Sieg gegen den SV Heimstetten II vom vorigen Wochenende nochmal versuchen, bei der Mannschaft der Stunde vielleicht punkten zu können. Das Selbstvertrauen ist durch den Dreier wieder gestiegen, zudem kann man auch nichts verlieren und befreit aufspielen. Alles andere als eine Niederlage bei der Vetter-Elf wäre eine Überraschung.

Nachdem die Anfangsphase der Saison von beiden Liga-Neulingen in etwa gleich verlief, hat der TSV Kastl mittlerweile den Turbo zünden können und punktet seit Wochen wie verrückt. Mit derzeit 29 Zählern auf dem Punktekonto belegt der Aufsteiger einen sensationellen fünften Tabellenplatz und stellt mit Michael Langenecker zudem einen der besten Torschützen der Liga (zehn Treffer). Für diese Leistung kann man den Kastlern nur Respekt zollen. Zuletzt wurde der SC Baldham auswärts mit 3:1 Toren besiegt, eine Woche zuvor schoss man die zweite Mannschaft des Sportbundes Rosenheim mit 6:0 ab.

Lazarett platzt aus allen Nähten

Davon kann der SVA nur träumen. Im letzten Heimspiel gegen den SV Heimstetten II blieben die drei Punkte zwar nach tollem Kampf in Amerang, an der miserablen Tabellensituation hat sich aber trotzdem nicht viel geändert. Mit den derzeit elf Zählern hat die Kasparetti-/Voit-Truppe immer noch zwölf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Aber der Sieg gegen die Spitzenmannschaft aus dem Münchener Vorort war wie Balsam für die Seele der SVA-Kicker. Die weiteren Ausfälle der Stammkräfte Christian und Martin Rechl, die vermutlich die ganze Saison nicht mehr zum Einsatz kommen werden, konnten bravourös aufgefangen werden. Das Lazarett des Aufsteigers aus dem Chiemgau platzt mittlerweile aus allen Nähten, was natürlich auch eine Erklärung für den schlechten Tabellenstand ist.

Mit dem letzten Saisonspiel geht für den SV Amerang ein Fußball-Jahr mit Höhen und Tiefen zu Ende. Der tolle und hart erkämpfte Aufstieg von der Kreis- in die Bezirksliga steht dem tristen Alltag in der höheren Spielklasse gegenüber, ein Abstieg wird kaum mehr vermeidbar sein. Wenn man aber gerade das Auftreten vom letzten Wochenende der blutjungen Truppe um Kapitän Christian Voit sieht, hat man gesehen, welches Potential im Team steckt. Manchmal muss man auch einen Schritt zurückgehen, um neuen Anlauf holen zu können und wieder gestärkt angreifen zu können.

Pressemitteilung SV Amerang

TSV Dorfen - SC Baldham-Vaterstetten, Samstag, 22.11.14 14:30 Uhr

Verkehrte Welt in Dorfen. Während der Aufsteiger nach dem Sieg in Freilassing in ruhigen Gewässern schippert, läuten beim einstigen Aufstiegskandidaten aus Baldham-Vaterstetten nach der Niederlage gegen Kastl alle Alarmglocken.

Der SC ist inzwischen auf dem zwölften Tabellenplatz angekommen, nur noch ein Punkt stehen die Gäste vor dem Relegationsplatz. Dorfen hingegen ist Tabellensiebter und hat mit fünf Punkten ein relativ beruhigendes Polster auf den TSV Waging am See, der auf dem einzigen Relegationsplatz steht.

Doch die Mannschaft von Michael Kostner sollte sich darauf nicht ausruhen. Die Gäste sind dafür das beste Beispiel. Noch vor wenigen Wochen hatten sie den Aufstieg im Blickfeld, inzwischen drohen echte Problem für die Rückrunde.

Mit diesen zwei Nachholspielen verabschiedet sich die Bezirksliga Ost endgültig in die Winterpause.

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare