SG Petting/Waging U13 sichert sich die Krone!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Foto der Siegermannschaft SG Petting/Waging (mit auf dem Foto stehend von links: Martin Huber, Ludwig Strasser und Matthias Haunerdinger (alle Trainer der SG Petting) sowie Michael Fenninger (Brauerei Wieninger), JGSL Stefan Fritzenwenger und Barbara Okunzuwa (Abteilungs- und Jugendleiterin vom ausrichtenden SV Seeon).

Wieninger-Libella-Hallenturnier hat einen Sieger

Im Rahmen der Wieninger-Libella-Hallenturniere war die D1 mit 39 Mannschaften die teilnehmerstärkste Altersgruppe. Über 6 Vor- und 3 Zwischenrunden haben sich die 8 besten Mannschaften für die Endrunde qualifiziert. Diese 8 Mannschaften spielten ein spannendes, teils dramatisches Turnier auf spielerisch sehr hohem Niveau.

In der Seeoner Sporthalle gingen die zahlreichen Zuschauer begeistert mit. Besonders spannend verlief das Halbfinale II zwischen JFG Hochstaufen und FC Hammerau 1, in dem zunächst Hammerau mit 2:0 in Führung ging, dann Hochstaufen ausglich und die 3:2-Führung erzielte und wenige Sekunden vor der Schlusssirene noch den 3:3-Ausgleich hinnehmen musste. Im 9-Meter-Schießen stand es nach jeweils 4 Schützen 2:2 und dann kam die Zeit des Hammerauer Torwarts Vincent Hahn, der den Strafstoß des Hochstaufener Schützen parierte und dann seinen 9-Meter souverän verwandelte.

Erstklassiges Finale

Im hochklassigen Endspiel ging die SG Petting/Waging in den ersten vier Minuten mit 2:0 in Führung, als zweimal hintereinander nach Freistössen der Torwart irritiert wurde und der SG-Stürmer sehenswert verwandelte.

Danach drängte Hammerau auf den Ausgleich bzw. eine Resultatsverbesserung, aber die gut stehende SG-Hintermannschaft und der mehrmals glänzend reagierende Torwart Philipp Gollmitzer ließen nur noch ein Tor zum 2:1-Endstand für die SG Petting/Waging zu.

Endstand:

  1. SG Petting/Waging
  2. FC Hammerau 1
  3. JFG Hochstaufen
  4. ESV Freilassing
  5. TuS Traunreut
  6. FC Hammerau 2
  7. SV Ruhpolding
  8. DJK Nußdorf.

Die Spiele wurden von den Schiedsrichtern Anton Feil und Andreas Neufert ordentlich geleitet, die Organisation der Endrunde durch den SV Seeon mit der Abteilungs- und Jugendleiterin Barbara Okunzuwa an der Spitze klappte sehr gut.

Den unter den 8 Endrundenmannschaften verlosten Libella-Trikotsatz gewann der ESV Freilassing.

Pressemeldung: JGSL Inn/Salzach - Ruperti

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare