Premierenfieber in Raubling

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Am Freitag um 19:30 gastiert mit dem TSV Dorfen der aktuell stärkste Aufsteiger der diesjährigen BZL Saison im Raublinger Inntalstadion, wenn man gegen den ortsansässigen TuS Raubling den 15. Spieltag eröffnet.

Derzeit belegt der TSV den 9. Tabellenrang in der BZL Ost und hat einen Zähler mehr auf dem Konto wie die Pritzl-Schützlinge. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass der TSV noch zwei Nachholspiele zu absolvieren hat, was die bisherige Punkteausbeute noch eindrucksvoller erscheinen lässt.

Raubling trifft mit dem TSV Dorfen auf einen großen Unbekannten, denn in der jüngeren Vergangenheit trafen die Teams nie aufeinander, weder in der BZL noch in der Kreisliga. Demzufolge gibt es auch keine historischen Ergebnisse welche wir hier aufführen könnten, was aber nur zusätzliche Spannung in diese Partie bringt, da man sich „nur“ vom Papier und ggf. der ein oder anderen Spielbeobachtung kennt.

Versöhnlicher Hinrunden-Abschluss für TuS

Das große Plus der Kostner-Truppe ist derzeit die Defensive, welche deutlich weniger Gegentore als Raubling hinnehmen musste. In der Offensive gilt es vor allem die Akteure Özugür Kart und Cüneyt Pala aus dem Spiel zu nehmen: Beide Spieler bringen es derzeit auf 3 Tore in der BZL-Ost und teilen sich somit den ersten Platz der TSV-internen Torjägerliste und sind erfahrene sowie sehr talentierte Fußballer.

Im Kader der Inntaler gibt es einige Veränderungen im Vergleich zum Erfolg in Ebersberg. Der Einsatz von Christoph Martin ist auf Grund einer Gehirnerschütterung mehr als fraglich aber mit Martin Kolb, welcher nach überstandener Verletzungspause wieder zur Verfügung steht, kehrt ein Defensivspezialist ins Team der Inntaler zurück. Ferner wird Trainer Pritzl auch Lukas Schöffel ins Aufgebot gegen Dorfen berufen, welcher zuletzt durch gute Auftritte in Raublings BZL-Reserve sowie überzeugenden Trainingsleistungen auf sich aufmerksam machte.

Ziel für die Inntaler ist natürlich ein Erfolg über den Aufsteiger, um die angepeilten 20 Punkte zum Ende der Vorrunde auf der Habenseite verbuchen zu können, denn mit dem Duell gegen den TSV endet für Raubling die Hinrunde!

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare