Punkte müssen an der Salzach bleiben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Laufen will gegen Bischofswiesen punkten

Laufen: Fußballspielen, wo andere Urlaub machen. Das trifft es am Sonntag, den 16. August 2015 recht gut, denn dann beginnt für den SV Laufen die Punktesaison. Um 14 Uhr empfängt die Kreisklassenelf den FC Bischofswiesen, um 16 Uhr folgt das „Rese-Duell“ gegen den TSV Siegsdorf 2. Eins ist klar: Die Punkte müssen an der Salzach bleiben, ein optimaler Saisonstart von Nöten.

In der Vorbereitung legte der SV Laufen durchschnittliche Ergebnisse hin. Vor allem die Torausbeute, genauer die Verwertung der Chancen, waren ein Feld, dass noch intensiv zu beackern war. Ob dies Trainer Manfred Reidinger gelungen ist, wird sich am Sonntag gegen den FC Bischofswiesen zeigen. Letztjährig unterlag man zuhause mit 1:2, siegte aber auswärts am Riedherrn mit sage und schreibe 5:0. Auch eine Saison davor teilte man sich die Erfolge. Aus Sicht des SVL 3:4 und 6:3. Man sieht also, dass eine Begegnung der beiden Teams durchaus mit vielen Toren verbunden sein kann, was zwar für die Zuschauer attraktiv ist, für die jeweiligen Trainer aber sicherlich nicht wünschenswert. Auch im Tableau waren die beiden Mannschaften eng zusammen, so dass ein spannendes Saisonauftaktspiel zu erwarten ist.

Mit einem neuen Trainerteam versucht der FC Bischofswiesen in diesem Jahr in der Tabelle nach oben zu rutschen. Christian Rechtenbach und Kevin Jansing führen seit 6. Juli nun die Geschicke am Riedherrn. Beim SV Laufen änderte sich in der sportlichen Leitung nicht viel. Manfred Reidinger bekleidet nach wie vor das Amt des Cheftrainers. Unterstützt wird er von Harald Volk (ehemals TSV Petting) und Max Schmidt, der sich größtenteils um die 2. Mannschaft kümmern wird.

Diese wird um 16 Uhr den TSV Siegsdorf 2 begrüßen. Als Absteiger aus der A-Klasse wollen sich die Salzachstädter in der B-Klasse wieder stabilisieren und für Erfolgserlebnisse sorgen. Auch besteht die Hoffnung, dass durch diese Erlebnisse die Kaderstärke wieder ein wenig zunimmt, so dass Coach Max Schmidt nicht allzu oft selbst die Stiefel schnüren muss. Dieses Duell gab es nach BFV-Aufzeichnungen bis zum heutigen Tage noch nicht, so dass zwei „unbekannte“ Mannschaften sich messen werden. Klar ist auch für die Laufener „Rese“. Klares Ziel muss sein, die Punkte an der Salzach zu belassen.

Pressemitteilung: SV Laufen

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare