Salzachstädter siegen 4:1 bei den Eisenbahnern

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Im Duell der beiden zweiten Mannschaften des ESV Freilassing und der SG Leobendorf/Laufen ging die U13 der Salzachstädter SG mit einem nicht gefährdeten Sieg vom Platz.

Im Duell der beiden zweiten Mannschaften des ESV Freilassing und der SG Leobendorf/Laufen ging die U13 der Salzachstädter SG mit einem nicht gefährdeten 4:1 als Sieger vom Platz. Im Großteil der Spielzeit waren die Gäste im ESV-Stadion spielbestimmend und konnten auch zumeist die Konterstärke der Hausherren im Keim ersticken.

Nach fünf Spielminuten sorgte eine Standardsituation für den Führungstreffer der SG. Lukas Obermayer, der sich bei dieser Partie als Eckballspezialist herausstellte, brachte das Leder gekonnt vor den Blickfang des ESV-Torwarts. Kurze Unstimmigkeiten im Klären des Balles in der ESV-Abwehr nutzte Fabian Knöpfler und drückte das Runde zum 0:1 ins Eckige. Der ESV damit mehr als kalt erwischt. In der Folge jedoch konnten die Eisenbahner mehr Ordnung in ihr Spiel bringen, sich sortieren und auch daraus geschuldet die Gästemannschaft intensiver beschäftigen.   Einige Torchancen auf beiden Seiten hatten die Wirkung, dass beide Teams nun im Herausrücken aus der eigenen Hälfte vorsichtiger vorgingen und nicht jeden Meter dem jeweiligen Gegner kampflos überließen. Der Großteil der Chancen in der laufenden Zeit ging aber auf das Konto der SG Leobendorf/Laufen, die vorerst jedoch ungenutzt blieben, teilweise waren diese nah an den 100% dran. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnten die Gäste dann dennoch erhöhen (29. Minute). Fabian Knöpfler setzte sich im Mittelfeld durch und sprintete in Richtung Heimtor, scheiterte jedoch am Torhüter des ESV. Den Nachschuss verwertete dann Lukas Obermayer eiskalt aus kurzer Distanz um 0:2.   Eisenbahner erzielen Ehrentreffer   Im zweiten Durchgang, zumindest zu Beginn bis zur Hälfte der zweiten Spielzeit, bewies sich die SG als deutlich torhungriger und effektiver. Dieser Hunger wurde in der 34. Minute ein wenig gestillt. Aus dem eigenen Mittelfeld wurde Lennart Fuchs sehenswert bedient, der spritzig davon zog und dem ESV-Keeper mit einem Flachschuss verlädt - 0:3. Zehn Minuten lang versuchte der Hausherr wieder ins Spiel zu kommen und konnten weiterhin gefährliche Konterchancen erzwingen. Jedoch der letzte Schritt in Richtung Torjubel fehlte. Nach 45 Minuten war das Spiel im Ergebnis erledigt. Wieder wurde aus dem SG-Mittelfeld gekonnt in die Spitze gespielt, wo Manuel Lankes flach am Torwart vorbei zum 0:4 abschloss.   Zwei Minuten später gelang dem ESV endlich der Treffer und zugleich das Ehrentor für die blauen Eisenbahner. Mit einem schnellen Gegenstoß über die Halbpositionen konnten die ESV´ler die Defensive der SG aushebeln und zum 1:4 verkürzen. In den letzten 15 Minuten hätten vor allem die Gäste nochmals treffen können, doch nun war das Schussglück nicht mehr auf der Seite der Weiß-Roten aus der Salzachstadt, so dass es schlussendlich beim 4:1 Auswärtssieg und somit beim zweiten Dreier in Folge blieb.   Pressemitteilung SG Leobendorf/Laufen

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare