Sechs neue, zwei Youngsters

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Beim Trainingsauftakt des TSV 1860 Rosenheim war der Kader nahezu komplett.

Die Mannschaft um Kapitän Michael Kokocinski steht und trainierte bereits zum ersten Mal.

Bei heißen Sommertemperaturen hat der TSV 1860 Rosenheim am Samstagnachmittag die Vorbereitung auf die neue Regionalliga-Saison aufgenommen. Bis zum Saisonauftakt am Samstag, 13. Juli, mit einem Auswärtsspiel beim TSV Rain/Lech trimmt das Trainerteam Dirk Teschke und Thomas Holz die Mannschaft nahezu täglich, um den hohen Anforderungen in der vierthöchsten deutschen Spielklasse gerecht werden zu können. Mit dabei bei der ersten Einheit waren auch fast alle Neuzugänge – lediglich einer war noch anderweitig eingespannt.

1860 setzt auf junge Spieler

Insgesamt haben die Rosenheimer (Stand: 16. Juni) sechs neue Spieler unter Vertrag genommen. Außerdem machen auch zwei U19-Spieler (Marinus Weber, Georg Reisberger) die Vorbereitung mit und sollen im Laufe der Saison Stück für Stück an die Regionalliga-Mannschaft herangeführt werden. Von der U19 des TSV 1860 München haben die Sechziger mit Christoph Wallner (22.02.1994) und Charly Kunze (15.04.1994) gleich zwei Akteure verpflichtet. Der Pruttinger Wallner spielte bereits zu Jugendzeiten schon einmal für Rosenheim und kann vielseitig in der Abwehr sowie im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Kunze hingegen stammt aus Bruckmühl und ist offensiver Mittelfeldspieler.

Neu ist außerdem Robert Köhler (18.01.1993). Auch der Flintsbacher hat in der Vergangenheit schon einmal für 1860 gespielt, ehe er zum Partnerverein FC Bayern München in dessen Jugendabteilung wechselte. Zuletzt war der Mittelfeldspieler für Union Berlin am Ball unterwegs. Hinzu kommen außerdem Markus Achatz (03.03.1994) und Johannes Zintl (30.01.1994). Innenverteidiger Achatz war zuletzt beim letztjährigen Ligakonkurrenten FC Ismaning aktiv, Stürmer Zintl kommt vom FC Carl-Zeiss Jena an die Mangfall.

A-Jugend-Spieler vom FC Bayern steigt später ins Training ein

Letzter Neuzugang – und der einzige, der zum Auftakt noch nicht dabei war – ist Martin Stadler (13.12.1994). Der aus Großholzhausen stammende Defensivspieler kämpft zur Zeit noch mit der U19 des FC Bayern München um die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft. Anschließend soll Stadler dann in die Vorbereitung einsteigen. Ob sich darüber hinaus noch weitere Bewegungen im Spielerkader der Sechziger ergeben, ließ Teammanager Franz Höhensteiger offen: „Stand jetzt bleibt der Kader so zusammen. Wenn sich aber noch etwas ergibt, werden wir eventuell kurzfristig noch einmal reagieren!“

Verlassen haben die Rosenheimer im Sommer übrigens Dominik Haas (SV Amerang), Florian und Christian Hofmann (vermutlich beide 1. FC Miesbach), Florian Pflügler (vermutlich FC Augsburg) und Philipp Hallmen (Ziel unbekannt).

Pressemitteilung 1860 Rosenheim

Foto: Simeth

 

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare