Siegen ist Pflicht! Rückrundenauftakt im Josef-März-Stadion

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mit dem 1. FC Bad Kötzting ist eines der formschwächsten Teams der Bayernliga Süd zu Gast beim Sportbund Rosenheim. Für die Güttler-Elf gibt es am Samstag nur ein Ziel: drei Punkte!

Die Vorrunde hätte für den Sportbund Rosenheim nicht schlechter beginnen können, doch das Ende lässt die Anhänger positiv stimmen. Drei Siege aus den letzten vier Spielen und zuletzt ein deutlicher 5:1-Heimsieg gegen die Spielvereinigung aus Landshut. Der SBR weilt zwar immer noch auf einem Relegationsplatz, die Lage ist jedoch bei weitem nicht mehr so brenzlig wie am Anfang der Saison, als man mit vier Niederlagen einen klassischen Fehlstart hingelegt hatte. Nun geht es am kommenden Samstag, erneut im Josef-März-Stadion, gegen den 1. FC Bad Kötzting.

SBR will die Gefahrenzone endlich verlassen

Dabei werden Erinnerungen wach. Im Auftaktspiel unterlagen die Rosenheimer dem Bayernligaaufsteiger knapp mit 2:1, obwohl man über weite Strecken der Partie spielbestimmend war. Die Güttler-Mannen hatten sich zu Saisonbeginn viel vorgenommen, weshalb sich diese Niederlage besonders negativ auf die darauffolgenden Wochen auswirken sollte. Auch die nächsten drei Spiele gingen verloren und der SBR fand sich schnell am Tabellenende wider. Nun - knapp vier Monate später - will der Sportbund Rosenheim für Wiedergutmachung sorgen und sich mit einem Heimsieg erstmals in dieser Saison auf einen Nicht-Abstiegsplatz befördern. Verdient hätte es die Güttler-Elf allemal. In den letzten Wochen wurde viel und hart trainiert, die Mannschaft findet nach anfänglichen Schwierigkeiten so langsam zusammen, wodurch auch die Ergebnisse immer erfreulicher werden. „Nach der kurzen Sommerpause, haben wir zu Saisonbeginn immer wieder Ausfälle verkraften müssen. Teilweise hatten wir nicht einmal drei Auswechselspieler mit dabei, das hat sich natürlich auch bemerkbar gemacht. Die Mannschaft musste sich erst einmal finden und zusammenwachsen, das braucht nunmal seine Zeit. Wenn wir in den ersten vier Spielen den ein oder anderen Zähler eingefahren hätten, stünden wir jetzt im gesicherten Mittelfeld der Tabelle und wären damit voll im Soll,“  auch Mittelfeldstratege Franz Eyrainer weiß, dass es am Sportbund-Campus so langsam aufwärts geht.

Kötzting erstmals zu Gast beim SBR

Bislang gab es nur ein Aufeinandertreffen zwischen den beiden Teams - im Hinspiel gewann der 1. FC Bad Kötzting, wie schon erwähnt, mit 2:1 durch einen Elfmetertreffer von Jakub Susser und ein Tor von Filip Trantina. Für den SBR hatte Franz Eyrainer, ebefalls per Strafstoß, getroffen. Trainer des Bayernliganeulings ist Peter Gallmeier. Der 47-jährige ist erst seit vier Spielen als Bayernliga-Chefcoach im Amt. Er löste zuletzt Manfred Stern ab, der mit Bad Kötzting den Aufstieg in die Bayernliga schaffte und zuletzt aufgrund von Differenzen mit der sportlichen Leitung das Handtuch warf. Der B-Lizenz-Inhaber war zu seiner fußballerischen Glanzzeit in der damals viertklassigen Landesliga aktiv. Während dieser Saison wechselte er als Trainer vom Bezirksligisten SpVgg Plattling nach Bad Kötzting. Die Bayernliga kennt er aus der Saison 2012/13, als er Co-Trainer bei der SpVgg Hankofen-Hailing war. Als Spieler ist Gallmeier übrigens auch noch aktiv - für die zweite Mannschaft der SpVgg Grün-Weiß Deggendorf bestritt er in dieser Saison bereits fünf Spiele in der Kreisklasse.

Richtungsweisende Wochen

Bad Kötzting, Wolfratshausen und dann das Derby gegen den TSV 1860 Rosenheim. In den nächsten Wochen wird sich zeigen, wo die Reise der Sportbündler in dieser Saison hingeht und ob das turbulente Jahr 2014 einen versöhnlichen Abschluss findet. Anpfiff ist am Samstagnachmittag wie gewohnt um 14 Uhr im Josef-März-Stadion!

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare