Paukenschlag in Ampfing

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Günther Sabinsky ersetzt Konrad Eckl

Konrad Eckl ist nicht mehr Abteilungsleiter beim TSV Ampfing. Verschiedene Kreise im Verein reichten in der vergangenen Woche eine Art Misstrauensantrag ein, forderten Neuwahlen und wollten auch einen Gegenkandidaten zu Eckl aufstellen. Nachdem Eckl daraufhin jedoch sein Amt niederlegte, kam es zu keiner Kandidatur. Teile des Vereins sprachen daraufhin Günther Sabinsky an, der sich auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Dienstagabend zur Wahl stellte und von den Mitglieder zum neuen Fußballchef gewählt wurde. Zusammen mit seinen Stellvertretern Andreas Schwarzmeier und Ex-Wacker-Profi Björn Hertl will er die Schweppermänner wieder in ruhigeres Fahrwasser führen. Gegenüber beinschuss.de erklärte Sabinsky, dass "wir nun vor allem wieder Kontinuität, eine klare Linie und Stabilität in unseren Verein bringen müssen". Der sehr umstrittene Eckl habe "das Lager sehr gespalten und auch zur Grüppchenbildung geführt" so Sabinsky weiter. Angesichts des Trainingsstart der Landesligamannschaft am 15. Juni gilt nun die Konzentration der neuen Abteilungsleitung auf die weitere Kaderzusammenstellung. Konrad Eckl hält seinen Nachfolger für "eine sehr gute Wahl". "Ich bin überhaupt nicht enttäuscht, es war einfach Zeit für einen Wechsel", so Eckl im Gespräch mit beinschuss.de. Wenn man 25 Stunden pro Woche ehrenamtlich tätig sei, geht "das irgendwann aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen nicht mehr" erklärte langjährige Abteilungsleiter. "Ich habe meine Erfolge gehabt und werde immer emotional mit dem TSV Ampfing verbunden sein" zeigte Eckl auch abschließend keinerlei Groll über den Wechsel.

 

Foto: ©Junky 1961

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare