Spannendes Duell zwischen zwei Tabellennachbarn

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Am Samstag sind die „Seerosen“ aus Waging am See zu Gast im Jahnstadion. Der VfL Waldkraiburg sollte nach dem ersten Auswärtssieg in dieser Saison hochmotiviert sein und breiter Brust den Gästen entgegentreten. Obwohl der VfL keines der letzten vier Spiele gegen den TSV gewann (3 Unentschieden und 1 Niederlage), gibt es ein gutes Omen. Wieder spielen die Industriestädter gegen eine Mannschaft, die in Vorwoche gegen den TSV Kastl verloren hat. Überraschend musste das Team von Bernhard Zeif eine 1:2 Heimniederlage einstecken. Das Team um Spielertrainer Markus Gibis dagegen wandelte nach seiner Einwechslung einen 0:2 Pausenrückstand in ein 4:2 Sieg um. Damit verschaffte man sich zum einen Luft nach unten und gleichzeitig wurde auch der Anschluss ans Tabellenmittelfeld geschafft, eigentlich sogar noch mehr, denn der Abstand zum Vierten, ESV Freilassing, beträgt nur sechs Punkte.

Das Spiel gegen den TSV Waging ist bereits das letzte der Vorrunde. Es gibt einige Gemeinsamkeiten zwischen beiden Teams, nicht nur dass sie beide 16 Punkte haben, ein Spiel weniger absolviert, nein beide wollten eigentlich weiter oben mitmischen. Für den Sieger schaut es gut aus, doch der Verlierer wird sich nach unten orientieren müssen. So schaut es aus, als ob es wieder auf ein Unentschieden hinauslaufen könnte, wie in den letzten beiden Begegnungen im Jahnstadion, die jeweils 1:1 endeten. Die Gäste kommen mit einer sehr ausgeglichenen Mannschaft, die 16 Tore die sie bisher erzielt haben, teilen sich auf zehn Spieler auf, das heißt aber auch, dass sie schwer auszurechnen sind. Zwei Siege der Seerosen stehen fünf Niederlagen auf des Gegners Platz gegenüber.

Gibis mit klugen Entscheidungen

Der VfL will nach der nicht allzu erfolgreichen Dreierheimspielserie wieder zur alten Heimstärke zurück finden. Und was gib es für einen besseren Motivationsschub als den ersten Auswärtsdreier von letzter Woche. Endlich hatte auch der VfL einmal das Glück auf seiner Seite und konnte die Nichtverwertung klarster Torchancen der Freilassinger eiskalt ausnutzen. Erfreulich, dass der Kroate Nikola Novak in seinem ersten Spiel gleich das erste Mal traf und dann auch noch den so wichtigen Anschlusstreffer nach der Pause. Einige VfL-Fans fragten sich, wer denn der 3er sei, denn bisher machte er erst ein paar Spiele für die Zweite und zeigte dort ansprechende Leistungen. Ihn mal in die 1. Mannschaft zu berufen, gab der Entscheidung von Coach Gibis recht. Ebenso, seiner eigenen Einwechslung, denn er war an zwei Toren maßgeblich beteiligt und erzielte den letzten Treffer selbst. Wie er gegen den TSV Waging antreten will, gab er noch nicht preis. Man darf also gespannt sein, ob er von Beginn an spielt oder sich erst wieder einwechselt. Spielbeginn ist im Jahnstadion wie gewohnt um 15 Uhr. Wir freuen uns auf eine spannende und interessante Partie.

Beim Vorspiel trifft unsere 2.Mannschaft auf den SV Oberfeldkirchen. Nach der unglücklichen 1:2 Niederlage im Derby beim TV Kraiburg, ist der Tabellenletzte vielleicht genau der richtige Gegner, um drei Punkte einzufahren.

Ein spannendes Duell erwartet die Damen des VfL, denn sie empfangen mit dem FC Forstern II den punktgleichen Tabellennachbarn. Die Truppe von Coach Hias Brandlmaier hatte jetzt zwei Wochen spielfrei, das ist nicht unbedingt ein Vorteil. Spielbeginn ist am morgigen Sonntag um 14:30 Uhr.

Pressemitteilung VfL Waldkraiburg

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare