Spiel der Woche: Griesstätt gegen Oberndorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Alle Infos und zahlreiche Bilder zum Spiel

"Spiel der Woche": So heißt die neue Kategorie bei beinschuss.de, in der jede Woche ein Spiel in den Kreisligen, Kreisklassen oder A-Klassen fotografisch und schriftlich von einem Beinschuss-Reporter begleitet wird.   Den Anfang macht die Begegnung DJK SV Griesstätt gegen DJK SV Oberndorf, die von Beinschuss-Reporter Mano Bonke genuaer betrachtet wurde. Recht soben findet Ihr die Bilder zum Spiel, hier gibt es den ausführlichen bericht, mit herzlichen Dank an den Verfasser Florian Spötzl.   Spielbericht   Vor etwas mehr als 100 Zuschauern begann die Partie an der Schmiedsteige in Griesstätt verhalten. Die Oberndorfer standen in der Anfangsphase kompakt und der Gastgeber fand bis zur 20. Minute keine Mittel, gefährlich vor das Tor der Lipp-Elf zu kommen. Zur ersten Möglichkeit des Spiels kam es nach einem präzisen Diagonalpass von C. Inninger auf Baumgartner, der Krenke von der Grundlinie bediente, sein Abschluss mit der Pike traf aber nur den Pfosten. Die Gäste wurden auch mit zunehmenden Spielfortschritt in der ersten Halbzeit nicht gefährlich für das Tor der Edbauer-Elf, es gelang lediglich ein Torschuss in der ersten Hälfte, den Brack sicher parieren konnte.   Zwei große Chanen für die Hausherren vergab Benedikt Inninger, einmal war Thomas Huber schon geschlagen, doch ein Abwehrspieler konnte auf der Linie klären. Auch weitere Chancen durch Thaller und Baumgartner konnten nicht in Zählbares umgemünzt werden. So stand es zur Halbzeit 0:0.   Glücksgefühl von kurzer Dauer   Nach nur fünf gespielten Minuten in der zweiten Hälfte gelang dann Benedikt "Fritz" Inninger doch noch sein Treffer. Einen Freistoß von Hannes Thaller konnte Huber nicht festhalten und der gedankenschnelle B. Inninger musste nur noch zum 1:0 einschieben. Annähernd ein identische Treffer gelang nur zwei Minuten später M. Pongratz für Oberndorf. Die Abwehr der Griesstätter reagierte nach einem guten Freistoß zu langsam. Somit stand es 1:1.   Martin Stadler, der noch in der ersten Hälfte für den verletzten Ott eingewechselt wurde, vergab dann in der 60. Minute eine gute Möglichkeit alleinstehend vor Torhüter Huber. Den Nachschuss von B. Inninger konnte wiederum ein Oberndorfer Verteidiger auf der Linie klären. In der Schlussphase gab es noch gute Chancen für die Hausherren. Auf der anderen Seite gab es nur zwei Kopfballchancen, die für Brack nicht gefährlich wurden. Im Endeffekt dürfen die Oberndorfer mit dem Punktgewinn in Griesstätt zufrieden sein, denn die Griesstätter Offensive war nicht in der Lage aus guten Chancen den Siegtreffer zu generieren.   

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare