Ein Spitzenspiel zum Jahresende

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Marcel Ebeling und Benjamin Kindsvater gastieren in Unterhaching

Wacker gastiert bei der SpVgg Unterhaching

Letzter Auftritt des SV Wacker Burghausen im Jahr 2015 und es wird nochmals ein richtiger Knaller wenn man am Samstag um 14 Uhr bei der SpVgg Unterhaching antritt. Genügend Brisanz schon deswegen, da auf beiden Seiten genügend Spieler stehen, die bereits für den anderen Club aktiv waren.

So sind es auf Hachinger Seite Uli Taffertshofer, Alexander Winkler, Markus Einsiedler und Maximilian Nicu, die bereits die schwarz-weißen Farben trugen. Demgegenüber stehen mit Alex Eiban, Daniel Hofstetter, Marius Duhnke, Kevin Hingerl, Valonis Kadrijaj und Benjamin Kauffmann gleich sechs Spieler, die für die Münchner Vorstädter bereits aufliefen. Für genügend personelle Brisanz ist also gesorgt. 

Noch ein Spiel in der Hinterhand

Auch sportlich wird das Spiel sicherlich eine enge Kiste werden. Die SpVgg hat sich nach dem Abstieg aus der 3.Liga im Laufe der Saison gefangen und konnte sich im August mit Max Dombrowka, Thomas Steinherr und Maximilian Nicu noch erheblich verstärken. Dies spiegelte sich auch in den Ergebnissen deutlich wieder. Mit 32 Punkten und Platz 4 liegt man zwar aktuell sechs Zähler hinter dem SVW, hat aber das Nachholspiel gegen den FC Bayern II noch in der Hinterhand.

Vor allem als Pokalschreck hat sich das Team von Claus Schromm heuer einen Namen gemacht. Dem 2:1-Sensationscoup gegen den Bundesliga-Aufsteiger FC Ingolstadt folgte eine weitere große Überraschung in der 2.Pokalrunde. Mit 3:0 wurde das Millionenteam von RB Leipzig überfahren und der Einzug in das Achtelfinale geschafft. Hier trifft man am 15.12. auf Bayer Leverkusen.

Die Lobeshymnen müssen warten

Für den SVW um Chefcoach Uwe Wolf und sein Trainerteam geht mit dem Spiel in Haching eine erfolgreiche Hinrunde zu Ende. Mit erreichten 38 Zählern fehlen nur zwei Punkte auf den Tabellenführer aus Regensburg. Die Entwicklung der Mannschaft nimmt weiter konkrete Formen an und zeigt Willensstärke des Kaders zur Verbesserung der eigenen Leistungsfähigkeit. Dieses Lob sollte aber noch für ein Spiel hinten angestellt werden, denn auch in Haching muss volle Leistung abgerufen werden, sonst wird man mit einem negativen Erlebnis die Hinrunde beenden.

Dies sollte aber vermieden werden. Beim SVW sind die zuletzt gesperrten Kevin Hingerl und Dominik Weiß wieder dabei, Benjamin Kauffmann fehlt weiterhin verletzt. Eine MRT wird bei dem Mittelfeldspieler die genaue Diagnose seiner Knieverletzung offenbaren. Uwe Wolf erwartet einen starken Gegner der letzte Woche in Regensburg nur knapp den kürzeren zog. "Haching hatte große Möglichkeiten und war über weite Strecken des Spieles die bessere Mannschaft. Lediglich die mangelhafte Verwertung der Torchancen verhinderte ein Remis oder gar einen Sieg der Hachinger."

Quelle: wacker 1930.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare