Sportbund: Knackiger Auftakt zum Heimspiel-Festival

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Sportbund empfängt den TSV Bogen im Josef-März-Stadion

Nach dem 2:0-Auswärtserfolg gegen den TSV 1860 Rosenheim am vergangenen Wochenende, muss der TSV Bogen am Samstagnachmittag erneut die Reise nach Rosenheim antreten. Diesmal sind die Wagner-Mannen im Josef-März-Stadion zu Gast, wo sie auf auf den Sportbund Rosenheim treffen. Nach der 4:0-Klatsche in Pullach, will der SBR auf heimischen Geläuf für Wiedergutmachung sorgen.

Vier Heimspiele in Folge für den SBR

In  den letzen Wochen hat sich für den Sportbund Rosenheim in der Tabelle der Bayernliga Süd nicht wirklich viel verändert. Dem ersten Heimsieg der Saison gegen das Schlusslicht aus Unterhaching folgte eine deutliche Auswärtsniederlage in Pullach, weshalb die Güttler-Mannen weiterhin im unteren Tabellendrittel festhängen. Für das Sportbund-Team stehen in den kommenden Wochen vier Heimspiele in Folge  auf dem Programm, da aufgrund eines DFB-Junioren-Länderspiels in Rain am kommenden Wochenende das Heimrecht getauscht wurde.  Nach dem TSV Bogen sind der FC Pipinsried, der TSV Rain am Lech und der BCF Wolfratshausen im Josef-März-Stadion zu Gast. Diese Gelegenheit will der SBR nun aufgreifen um zu alter Heimstärke zurückzufinden. In der vergangenen Saison waren die Güttler-Mannen im heimischen Stadion kaum zu bezwingen, was letztendlich auch für den Klassenerhalt ausschlaggebend war.

TSV Bogen reist als Favorit nach Rosenheim

Der TSV Bogen konnte in seinem zweiten Bayernligajahr erfolgreich in die neue Spielzeit starten und steht aktuell nach zehn Spielen und 17 Punkten auf einem guten achten Tabellenplatz. Seit 2006 geht es für die Bogener kontinuierlich und rasant bergauf. Von der Kreisklasse gelang dem TSV der Durchmarsch bis in die Landesliga auf, wo man gleich in der ersten Saison Meister wurde und dadurch in die Bayernliga aufstieg. Nun spielt die Wagner-Elf seit dem letzten Jahr in der Bayernliga Süd und belegte gleich in der ersten Saison den guten fünften Tabellenplatz. Neu-Coach Andreas Wagner hat eine schwere Aufgabe angetreten. Er folgte in diesem Sommer auf das sehr erfolgreiche Spielertrainer-Duo Florian Schrepel und Alexander Geiger, das auch auf dem Platz maßgeblich am Erfolg der Mannschaft beteiligt war. Der 37-Jährige wurde den hohen Erwartungen jedoch gleich zu Saisonbeginn gerecht, in dem er mit seinem neuen Team einen sehr guten Saisonstart hingelegen konnte. Als Spieler wirkte Wagner im Mittelfeld und war im Nachwuchsbereich des SSV Jahn Regensburg aktiv. Als Spielertrainer führte er den ASV Steinach in die Bezirksliga, zuletzt war er mehrere Jahre für die A-Jugend von Jahn Regensburg in der Bayernliga verantwortlich. Erst zweimal standen sich der Sportbund Rosenheim und der TSV Bogen gegenüber - das waren die beiden Partien der vergangenen Bayernliga-Saison. In Bogen siegten die Niederbayern durch ein spätes Tor mit 1:0, in Rosenheim trennten sich beide Mannschaften nach einer 2:0-Führung der Sportbündler 2:2-Unentschieden.

Schwere Aufgaben für den SBR

Ein Heimspielreigen erwartet die Güttler-Mannen in den kommenden Wochen. Weiter geht es in der Bayernliga Süd nämlich schon am Mittwoch mit der Partie gegen den Aufstiegsaspiranten aus Pipinsried. Anpfiff ist um 18.30 Uhr. Am darauffolgenden Samstag, um 14 Uhr, ist dann der Tabellenführer TSV Rain am Lech im Josef-März-Stadion zu Gast, ehe am Freitag, 19. September, der BCF Wolfratshausen nach Rosenheim muss.

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare