Sportbund-Krimi mit Happy-End

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Taktikfuchs Marlog mit dem überragenden Dedic

U19 liefert sich harten Fight mit Freising

SB DJK Rosenheim U 19  - SC E. Freising 3–2  (0-0)   Eine gute Alternative zu den Krimis im Fernsehen bietet Woche für Woche der Besuch eines Fußballspiels der Rosenheimer U19 des SBR. Nichts für schwache Nerven war der 3-2 Heimsieg der Marlog-Truppe gegen einen starken Gast aus Freising.   Dabei hätten Gottwald, zweimal Kern und zweimal Hoti bei mehr Konzentration im Abschluss bis zur 30. Minute für eine frühe Vorentscheidung sorgen können. War es teilweise Pech und Unvermögen oder Freisings Nr. 1 Johannes Kirnberger, der das Rosenheimer Trainerduo an den Rand der Verzweiflung brachte, witterte der Freisinger Nachwuchs in der letzten Viertelstunde vor der Pause seine Chance.   Daniel Urich blockte in der 34. Minute im letzten Moment die mögliche Gästeführung, half in der 40. Minute der Pfosten des Rosenheimer Gehäuses und reagierte TW Dominik Eibl in der 41. Minute zweimal überragend, sonst wäre der Abend aus Rosenheimer Sicht einen vermutlich bitteren Weg gegangen. Erneut ein taktischer Schachzug von Trainerfuchs Marlog führte in der zweiten Spielhälfte zum nötigen Erfolg. Torjäger Dedic der nun zusammen mit Schober vor der Abwehr agierte, startete in der 56. Minute einen sehenswerten Sololauf auf dem linken Flügel, bediente Maxi Kern, und der behielt aus fünf Metern die Nerven und jagte das Leder unter die Latte zur 1-0 Führung.   Geniestreich führt zum Sieg   Nur drei Minuten später ein Spiegelbild des 1-0. Erneut tankte sich Dedic durch die Abwehrreihen der Gäste, flankte mustegültig auf Kern, dieser ließ sieben Meter vor dem Tor zwei Verteidiger ganz schlecht aussehen und schob zur vermeintlichen Vorentscheidung unhaltbar ein. Exakt 90 Sekunden später allerdings unterlief Alex Prechtl der den verletzten Innenverteidiger Schroll ersetzte ein folgenschwerer Fehler, welcher von Giovanny Cuenu Angulo eiskalt zum 2-1 Anschlusstreffer ausgenutzt wurde. Nachdem Markus Schwartz mit seinem Volley Schuss in der 66. Minute nur Zentimeter am Tor vorbei schoss, kam in der 75.Minute der nächste negative Höhepunkt in der Rosenheimer Abwehr.   Stefan Drechsler verursachte einen völlig unnötigen Strafstoss, den der Freisinger Domenic Hörmann unhaltbar zum 2-2 Ausgleich verwandelte. Nun war das Spiel völlig offen, und der Gast aus Freising hielt kämpferisch enorm dagegen. Also musste wieder der überragende Dedic einen Geniestreich auspacken, als er eine Diagonalflanke auf Zbulim Hoti aus dem Ärmel zauberte, dieser den Ball in der Luft 14 Meter vor des Gegners Tor in der Luft glänzend annahm, und mit einem statten Kracher den 3-2 Siegtreffer in der 82. Minute markierte. Inklusive drei Minuten Nachspielzeit gab sich Freising nicht auf, und strapazierte die Nerven aller Anwesenden bis zur letzten Sekunde.   SB DJK Rosenheim: Dominik Eibl, Alex Prechtl , Daniel Urich , Michael Schröder (ab 76. Marinus Gottwald), Alex Schober, Marinus Gottwald (ab 56. Stefan Drechsler), Zbulim Hoti, Fehim Dedic, Nesib Puskar (ab 46. Markus Schwartz), Martin Schmid, Max Kern ( ab 90. Clemenc Luis).   Schiedsrichter: Florian Schäfer mit souveräner Leistung Zuschauer: 25 Tore:  1-0  (56.)  Max Kern, 2-0 ( 56.) Max Kern, 2-1 (61.) Giovanny Cuenu Angulo, 2-2 (75.) Domenic Hörmann per Elfmeter, 3-2 (82.) Zbulim Hoti Mann des Tages: Fehim Dedic   Pressemitteilung SB-DJK Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare