Sportbund punktet, tritt aber weiter auf der Stelle

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Franz Eyrainer erzielte den wichtigen Treffer zum 2:2 kurz vor Ende der Partie

Remis gegen Sonthofen, weiter im Abstiegskampf

Der Sportbund Rosenheim hat den nächsten Zähler in der Bayernliga Süd eingefahren und bleibt somit im dritten Spiel in Folge ungeschlagen. Gegen den 1. FC Sonthofen kamen die Güttler-Mannen nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus, dennoch kann man mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein und diese als „Schritt in die richtige Richtung“ interpretieren. Zum dritten Mal nacheinander musste der SBR einem Rückstand hinterherlaufen, bewies dann allerdings Moral und erkämpfte sich, wie schon in Raisting, einen verdienten Zähler.

Ausgeglichene Partie

Gegen das Überraschungsteam aus Sonthofen erreichten die engagiert spielenden Rosenheimer ein 2:2 (1:1) Unentschieden. Obwohl der SBR weiterhin auf einem Abstiegsplatz steht, wirkte man nach dem ersten Punktgewinn im Josef-März-Stadion erleichtert. „Das war ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Gratulation an meine Mannschaft, die zum dritten Mal in Folge einem Rückstand hinterherlaufen musste und auch in Unterzahl weiter an sich geglaubt hat“, befand SBR-Coach Günter Güttler in der Pressekonferenz nach dem Spiel. Bei schlechten Witterungsverhältnissen sahen die wenigen Zuschauer von Beginn an eine ausgeglichene Partie. Beide Mannschaften agierten mit vielen langen Bällen, da der Rasen im Josef-März-Stadion - nach anhaltendem Regen - alles andere als gut bespielbar war. Nach der zäher Anfangsphase gingen die Hausherren durch einen Kopfball von Innenverteidiger Sebastian Niesner in Führung. Im ersten Bayernligaspiel von Beginn an gleich der erste Treffer für das 22-Jährige Eigengewächs nach einer Ecke (24.). Die Freude währte jedoch nur kurz. Fünf Minuten später gelang dem 1. FC Sonthofern der schmeichelhafte Ausgleich. Andreas Maier fasste sich nach einem Abpraller vor dem Tor ein Herz und knallte die Kugel per Sonntagsschuss zum 1:1-Ausgleich und zugleich Halbzeitstand unter die Latte.

Ausgleich in Unterzahl

Der Sportbund Rosenheim kam deutlich besser aus der Halbzeitpause und drängte auf die Führung. Vor dem Tor ließ der SBR jedoch erneut die nötige Entschlossenheit vermissen. Immer wieder war ein Sonthofener Verteidiger zur Stelle und konnte die Kugel aus der Gefahrenzone klären. Nach der Gelb-Roten-Karte von Mohamed Hamza warfen die Gäste aus dem Allgäu noch einmal alles nach vorne und versuchten die Überzahl auszunutzen, was ihnen dann auch gelang. Wiederum war es der starke Andreas Maier, der mit einem weiteren Sonntagstreffer den FCS in Führung brachte (81.). Was danach geschah beweist, dass der SBR auf dem richtigen Weg ist und derzeit über eine intakte Mannschaft verfügt. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld schraubte sich Franz Eyrainer in die Höhe und wuchtete das Spielgerät per Kopf zum 2:2-Endstand unter die Latte (85.)

Schwache Schiedsrichterleistung

Einen schlechten Tag erwischte das Schiedsrichtergespann am Mittwochabend. Die Partie stand unter der Leitung von Quirin Demlehner, welcher sehr kleinlich pfiff und sich von der Theatralik einiger Spieler zu leicht beeinflussen ließ. Ein wenig mehr Fingerspitzengefühl wäre wünschenswert gewesen. Der Unparteiische zückte sechs Gelbe und eine Gelb-Rote Karte, obwohl die Partie von beiden Mannschaften keineswegs hart geführt wurde.

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare