Auf der Suche nach drei Punkten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wolfgang Hahn (li.) und Franz Holzner sind auf der Suche nach einem Erfolgserlebnis

Erlbach muss nach Landsberg und könnte einen großen Schritt machen

So bemerkenswert der Punktgewinn aus der Vorwoche beim FC Unterföhring auch ist, einen entscheidenden Schritt nach vorne war es für den SV Erlbach nicht.

Dennoch zeigte die Holzland-Elf gegen eines der stärksten Teams der Bayernliga Süd einen ganz starken Auftritt, vor allem die solide Defensivleistung muss dabei hervorgehoben werden.

Das rettende Ufer vor Augen

Diese wird auch am Sonntag von Nöten sein, wenn die Elf von Robert Berg bei einem weiteren Hochkaräter gastiert. Gegner ist ab 14 Uhr der TSV Landsberg am Lech, der einige Wochen sogar an der Tabellenspitze stand, inzwischen aber auf den fünften Rang abgerutscht ist.

Geht alles nach der Regel, wird Landsberg auch gegen den Aufsteiger die Oberhand behalten und Erlbach muss sich weiter in Geduld üben. Landen die Rot-Weißen allerdings einen Überraschungscoup und entführen mindestens einen Punkt vom Lech, hätten sie wieder unmittelbaren Kontakt ans rettende Ufer.

Dieses ist nach den bisherigen Ergebnissen des 20. Spieltags nur noch vier Zähler entfernt, Erlbach ist also weiter in Schlagdistanz.

Die Suche geht weiter

Im Vergleich zum Hinspiel ist aber eine deutliche Leistungssteigerung nötig. Dieses verlor der SV vor heimischem Publikum mit 0:2, wenn sich auch die Voraussetzungen seit jenem 25. Juli deutlich geändert haben.

Erlbach hat sich in den Leistungen stabilisiert, das Remis in Unterföhring spricht dabei eine klare Sprache. Einzig die Ergebnisse fehlen und so geht die Suche nach den so wichtigen drei Punkten weiter!

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare