Freilassing ringt den SBR nieder

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der ESV Freilassing kann seine Heimspiele noch gewinnen - das bewies die Lindner-Elf gegen die Bayernliga-Reserve aus Rosenheim. In der ersten Viertelstunde sahen die Zuschauer eine hektische Anfangsphase, bei der beide Mannschaften es nicht schafften, sich Torchancen zu kreieren. Erst nach 20 Minuten setzte Robert Schiller den ersten offensiven Akzent: Auf der rechten Seite allein auf das gegnerische Gehäuse zulaufend, kurvte sein Geschoss um wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Die erste Chance für den SBR hatte Alban Obri, doch er zirkelte das Leder im Fallen knapp am Pfosten vorbei. In der 37. Minute ging Freilassing dann in Führung. Daniel Leitz bediente Denis Krojer müstergültig und dieser schloss sicher ab. Die zweite Halbzeit begann mit einem Sololauf von Leitz, dessen Schuss jedoch blitzartig von Keeper Rott entschärft wurde. Nach 52 Minuten mussten die Gastgeber dann mit einem Mann weniger auskommen, da Christian Niederstrasser mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Der Sportbund übernahm nun die Spielkontrolle und drückte auf den Ausgleich. Novak, Hofer und Stockbauer brachten es jedoch fertig, selbst beste Möglichkeiten zu vergeben. In der 80. Minute wurde Albert Deiter von Rainer Geigl auf die Reise geschickt und erst im Strafraum zu Fall gebracht. Manuel Weiß verwandelte den daraus folgenden Elfmeter sicher zum 2:0. Rosenheim gab sich aber nicht geschlagen und kam nach einem Eckball durch Thomas Stockbauer zum Anschlusstreffer. Die letzten Minuten überstand Freilassing aber schadlos und behielt die drei Punkte. (sch/ste)

 

 

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare