+++Transfer-Ticker+++

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sebastian Lax (rechts) mit Coach Marc Wolf

Neue Offensivpower für den ASV Happing

Sommerzeit ist Wechselzeit. Hier erfahrt Ihr alle Transfers aus dem Spielkreis Inn/Salzach, die im Sommer getätigt werden. Wenn Ihr einen Wechsel zu vermelden habt, schickt alle Informationen einfach an info@beinschuss.de.

12. Juli: Nach dem Abgang von Asmir Gradascevic (FC Bosna Hercegovina Rosenheim) kann der ASV Happing zur neuen Saison einen Neuzugang vermelden. Mit Sebastian Lax hat ein 25-jähriger Offensivspieler vom SV DJK Kolbermoor unterschrieben.

Iliria Rosenheim hat gleich vier neue Spieler verpflichtet. Um wen es sich dabei handelt, erfahrt Ihr hier...

04. Juli: Der SV Westerndorf bekommt namhafte Verstärkung für die Offensive: Wie beinschuss.de erfuhr, wechselt Michael Krauss, in der abgelaufenen Saison Kapitän bei seinem Heimatverein TuS Großkarolinenfeld zum Kreisligisten. Vor seiner Zeit in Großarkolinenfeld war Krauss bis 2010 im Sturmzentrum des Sportbund DJK Rosenheim aktiv und gehörte.

03. Juli: Mit Helmut Nöbauer als neuem Chefcoach und Max Kaltenhauser als Co-Trainer übernehmen zwei Erlbacher Urgesteine das Ruder bei der „Zweiten“.

Im Holzland kennt man ihn unter dem schönen Spitznamen „NöHell“ – und auch beim SV Erlbach ist er wahrlich kein Unbekannter: Helmut Nöbauer. Der 39-jährige, der seit seiner Kindheit eng mit dem SVE verbunden ist, übernimmt nun in der Funktion des Cheftrainers die zweite Garde – also quasi den Unterbau für die Bayernligamannschaft von Robert Berg.

Nachdem die „Zweite“ den Abstieg aus der Kreisklasse in der abgelaufenen Saison gerade noch in der Relegation verhindern konnte, steckt Nöbauer die Ziele für die kommende Saison auch sehr tief: „Das ganz klare Ziel in dieser Saison ist der Klassenerhalt, nichts Anderes zählt.“ Zudem möchte er junge Spieler an die erste Mannschaft heranführen und „einfach eine bessere Saison als letztes Jahr spielen“, fügt er hinzu. Als spielender Co-Trainer steht ihm „Erfolgs-Coach“ Max Kaltenhauser zur Seite, der in der letzten Saison die Erlbacher Damenmannschaft zusammen mit Martin Ronis eindrucksvoll zum Aufstieg geführt hat.

Der Erlbacher Vorstand Peter Lengdobler bestätigt, dass eine interne Lösung bei der Trainerfrage gewünscht war und die Posten mit Nöbauer und Kaltenhauser optimal besetzt sind. Vorbereitungsstart für die „Zweite“ ist nächste Woche. Drei Spieler aus der eigenen A-Jugend kommen zum Kader hinzu, der im Vergleich zum letzten Jahr ansonsten unverändert bleibt.

Und passend dazu sucht der SV Erlbach II sucht für das Wochenende 7-9.08.2015 noch einen Testspielgegner. Alle Infos dazu findet Ihr hier.

02.Juli: Mit vier Neuzugängen bereitet sich der ASV Au derzeit auf die Herausforderung Bezirksliga vor, bei drei davon handelt es sich um Heimkehrer. Vom Sportbund Rosenheim kommt Matthias Poschauko zu seinem Heimatverein zurück und wird als Spieler und Co-Trainer von Coach Markus Glück fungieren. Nach einer Saison beim TUS Raubling schnürt Christoph Martin nun wieder die Schuhe für den ASV, und von der U19 des TSV 1860 Rosenheim kehrt Christoph Bott wieder nach Au zurück. Zu diesem Heimkehrer-Trio gesellt sich mit Lucas Berndl vom SV Schloßberg ein neues Gesicht am Kreuthweg.

Einziger "Abgang" der Aufstiegsmannschaft ist Peter Menhofer, der die aktive Laufbahn beendet und sich ganz seinen Aufgaben als Abteilungsleiter widmet.

Beim SV Schloßberg stehen zahlreiche Veränderungen an, hier gehts zum Extra-Artikel.

Der TSV 1860 Rosenheim hat einen neuen Torhüter, alle Infos findet Ihr hier.

30.Juni: Der SV Bruckmühl hat zwei neue Torhüter verpflichtet. Es handelt sich dabei um Hans-Peter Brandstetter vom SV Bad Feilnbach und Markus Klaus vom TV Feldkirchen. Zwei extrem wichtige Transfers, da sich der bisherige Torwart Flo Zeilmann bereits in der Rückrunde schwer am Knie verletzte hat und seine beiden Ersatzleute Markus Mitteregger und Fabian Goldmann berufsbedingt kürzer treten müssen.

Hans-Peter Brandstetter war auch am Wochenende bereits beim Erdinger-Meistercup in Zorneding im Einsatz und hat trotz längerer Pause und seinem jungen Alter einen sehr guten Eindruck hinterlassen. In der Berichterstattung zum Erdinger Meistercup hat sich seitens des BFV und auch bei beinschuss.de ein kleiner Fehler eingeschlichen. Der SV Bruckmühl hat die Qualifikation für das Landesfinale knapp verpasst. Der 1. FC Penzberg geht stattdessen zum Finale nach Hallbergmoos.

24. Juni: Insgesamt fünf Neuzugänge kann der SV Prutting vermelden. Nach einer schwierigen Saison hofft der SVP mit seinen neuen Spielern auf Besserung in der nächsten Saison. Mit Georg Niedermayr und Hannes Schaal kommen in der Fußballszene bekannte Gesichter nach Prutting. Mit diesen Spielern hofft man mehr spielerisches Element und Torgefahr in die Mannschaft zu bekommen. Hannes Schaal, der bereits höherklassig beim SB DJK Rosenheim und dem SV Ostermünchen spielte, konnte man aufgrund familiärer Beziehungen ( 3 Cousins spielen in Prutting) für den SVP gewinnen. Mit Georg Niedermayr (früher u.a. 1860 Rosenheim, Raubling und zuletzt beim Kreisligisten SV Schloßberg) kehrt ein „verlorener“ Sohn zurück, der der Mannschaft sicherlich mehr Stabilität und Spielfreude verleihen kann, so Pruttings Abteilungsleiter Stephan Scheuerer. Aufgrund des Umzuges nach Prutting haben sich Hamid Mousa und Danni Dinu dem SV Prutting angeschlossen. Ziel ist es, eine schlagkräftige Mannschaft zu formen, für die jeder einzelne Pruttinger Spieler wichtig ist, so der neue Trainer Helmut Holderle.“

21.Juni: Nächster Neuzugang für den TuS Raubling. Michael Krause kommt vom FC Reit im Winkl. "Raubling ist für mich eine riesen Gelegenheit und bietet sich zugleich für meinen beruflichen Werdegang als eine optimale Lösung für mich", so der großgewachsene Innenverteidiger. "Michael wird seine Chancen bekommen und wird diese auch nutzen, da bin ich mir sicher.  "Ich kenne nur wenige Spieler, die so engagiert an eine Sache ranggehen wie Michael", sagte Raublings sportlicher Leiter Dominic Rekofsky. "Er ist zusätzlich ein verrückter Junge im positiven Sinne natürlich der uns mit Sicherheit bei unseren Zielen unterstützen wird. Auch dir wünschen wir alles Gute in der kommenden Saison im TuS-Dress", so Rekofsky weiter.

20. Juni: Einen hochkarätigen Goalgetter hat nun der Sportbund Rosenheim verpflichtet. Wie die OVB-Heimatzeitungen in ihrer Samstagausgabe berichten, geht künftig Slaven Jokic vom Stadtrivalen TSV 1860 Rosenheim für den SBR in der Landesliga auf Torejagd. Lange wurde über diesen Wechsel spekuliert, nun ist er also fix. "Slaven ist ein Vollblutstürmer, das hat er in der letzten Saison bei 1860 Rosenheim bewiesen. Er wird unser Angriffsspiel definitiv beleben und hoffentlich viele Tore schießen", so SBR-Abteilungsleiter Willi Bonke gegenüber beinschuss.de. 

17. Juni: Der B-Klassist SV Höslwang bekommt für die kommende Saison richtige Kracherspieler als Verstärkung! Mit Matthias Schmid, der vom SV Amerang kommt und früher für den Sportbund Rosenheim kickte und Florian Link, ebenfalls schon für den SBR aktiv übernimmt ein neues Spielertrainer-Gespann den SVH. Mit Torwart Christian Rechl vom SV Amerang wechselt der dritte Bezirksliga erfahrene Spieler nach Höswlang. Die beiden Jugendspieler Georg Buchner und Patrick Trautinger komplettieren den Kader für die Spielzeit 2015/2016. "Unser Ziel ist ganz klar der Aufstieg", kündigt zweiter Abteilungsleiter Hans Riedl angesichts der prominenten Wechsel an.

16. Juni: Nun ist auch dieser Wechsel unter Dach und Fach. Der erst 21-jährige Jan Lahr wird den TuS Raubling ab der kommenden Saison unterstützen. Jan spielte zuletzt für die Spvgg Unterhaching wo er in der defensiven Zentrale die Fäden zog. Jan Lahr ist ein gut ausgebildeter Spieler der sogar in der Junioren-Bundesliga Erfahrungen sammeln konnte. "Wir sind sehr froh einen so jungen und talentierten Spieler nach Raubling bekommen zu haben", so Raubings sportlicher Leiter Dominic Rekofsky. Er ist in der Defensive flexibel einsetzbar und wird den TuS ab sofort verstärken. Jan Lahr hatte nach einigen Probetrainings vor allem einen sehr guten Eindruck von den Raublinger Gegebenheiten, der Mannschaft und dem Trainerteam. "Wir wünschen Jan eine erfolgreiche Saison mit dem TuS Raubling. Herzlich Willkommen Jan", führte Rekofsky fort.

Ein weiterer Mosaikstein konnte bei der Kaderplanung für die neue Bayernligasaison des SV Erlbach hinzugefügt werden. Sebastian Spinner trägt auch in der kommenden Saison das Trikot des SV Erlbach. Das Trainerteam und die Verantwortlichen zeigten sich nach der Entscheidung des Spielers erleichtert, denn seine Fähigkeiten sind ohnehin unumstritten und auch vom Charakter passt er sehr gut ins Team. Man muss erwähnen, dass er sich in den letzten Monaten immer vorbildlich verhalten hatte. Er teilte dem Verein rechtzeitig mit, sollte der Aufstieg nicht gelingen werde er wieder zu seinem Heimatverein TSV Kastl zurückkehren und beim Aufstieg in die Bayernliga wird noch einmal gesprochen. Gesagt, getan und auch die Fans des SV Erlbach können sich freuen, dass Basti wieder im Raffeisen Sportpark für den SV Erlbach aufläuft. Ein wichtiges Gespräch mit Ronald Schmidt steht noch aus. Ronald hatte angekündigt, dass es seine letzte Saison als aktiver Spieler sein wird. Da er aber trotz seines hohen Fußballalters noch sehr wichtig für die Mannschaft ist, von den Mitspielern respektiert, und von den Fans geliebt wird, wird der Verein sicher alles versuchen um Ronald noch für eine Saison zu überzeugen.

15. Juni: Marius Duhnke bleibt dem SV Wacker Burghausen ein weiteres Jahr erhalten. Die Winter-Leihgabe von der SpVgg Unterhaching hat beim SVW bis 2016 verlängert. Sein Vertrag bei den Münchner-Vorstädtern hatte aufgrund des Abstiegs keine Gültigkeit mehr.

Neu im Team von Uwe Wolf ist der gebürtige Gründauer Marcel Mosch vom SV Seligenporten. Er erzielte in der abgelaufenen Saison beim Absteiger in 21 Spielen 8 Treffer. Mosch kam im August vom Südwest-Regionalligisten Kickers Offenbach zu den Mittelfranken.

12.Juni: Der SV Erlbach meldet nach Stefan Schaumeier (SV Tüßling) und Andreas Blüml (SV Heberstfelden) den dritten Neuzugang für die Saison 2015/16. Mit Wolfgang Hahn schließt sich ein großes Talent dem Bayernligaaufsteiger an. Der in Mühldorf beheimatete Hahn stammt aus der Nachwuchsabteilung vom SV Wacker Burghausen und spielte zuletzt dort bei den A-Junioren. Da seine Fähigkeiten auch vielen anderen Vereinen nicht verborgen blieben, war er auch bei vielen sehr begehrt. "Wir sind sehr froh, dass er sich für den SV Erlbach entschieden hat und hoffen, dass seine Entwicklung im Herrenbereich sich weiter fortsetzt", sagte Abteilungsleiter Hermann Speckmaier.

Christoph Herberth verlässt den Sportbund Rosenheim und schließt sich dem TSV Geretsried an. Alle Infos gibt es hier.

11. Juni: "Alte Liebe rostet nicht" - Dieses Sprichwort passt momentan gleich zu drei Vereinen im Spielkreis Inn/Salzach. Den Anfang macht dabei der Bezirksligist TuS Raubling der mit Dejan Pajic einen absoluten Goalgetter vom ASV Grassau zurück ins Inntal holt. "Dejan und ich waren immer in Kontakt und Raubling war für den Topstürmer immer ein wichtiger Meilenstein in seiner Spieler-Laufbahn. Für ihn ist es eine absolut sportliche Entscheidung gewesen und man freut sich auf beiden Seiten riesig auf eine zweite Möglichkeit die Bezirksliga zu rocken", erklärt Raublings Sportlicher Leiter Dominic Rekofksy den Wechsel. Gleichzeitig betont er, dass für Pajic momentan die Relegationsspiele mit Grassau, im Vordergrund stehen. "Er wird für Grassau nochmal alles geben und dann hoch motiviert in die Vorbereitung ensteigen", kündigt Rekofsky an.

Gleich drei verlorene Söhne hat der Kreisliga-Aufsteiger SV Bruckmühl für die neue Saison nach Hause geholt. Mit Sebastian Marx vom TuS Bad Aibling und Charly Kunze von 1860 Rosenheim ist es den Bruckmühlern gelungen, zwei absolute Leistungsträger zu verpflichten. "Wegen meinem Studium habe ich im nächsten halben Jahr nicht so viel Zeit für Fußball, darum habe ich mich zu diesem Schritt entschlossen. Außerdem will ich, dass bei mir wieder der Spaß am Kicken im Vordergrund steht und den hatte ich in Rosenheim wegen meiner Verletzung die letzte Zeit verloren. Da ich ziemlich ehrgeizig bin, möchte ich aber natürlich auch mit dem SV Bruckmühl das bestmögliche erreichen. Ich denke, wir werden als Aufsteiger für eine Überraschung gut sein", so Kunze gegenüber beinschuss.de. Dritter im Bunde der Heimkehrer ist Ludwig Volke, der die letzten drei Jahre beim TSV 1860 München III kickte, zuvor aber mehrere Jahre im Herrenbereich in Bruckmühl tätig war und sämtliche Jugendmannschaften des SVB durchlief. Zudem ist es den Verantwortlichen gelungen, Thomas Festl vom Nachbarverein TV Feldkirchen nach Bruckmühl zu lotsen. Der Mittelfeld-Arounder ist Trainer Ralf Guntow vor allem wegen seiner Zweikampfstärker und der taktischen Disziplin in den Derbys aufgefallen.

Auch der SV Tattenhausen lässt das Transfer-Karusell kräfitg kreiseln: Mit Max Schiffl, der vom Kreisligisten SV Ostermünchen zu seinem Heimatverein zurückkehrt, hat der SVT bereits die vierte Neuverpflichtung in der Tasche (siehe Eintrag vom 9. Juni). "Ich muss zugeben, dass es mir nicht ganz leicht fiel, den SVO zu verlassen. Ich habe hier viele schöne Momente erlebt und enorm viel gelernt. Aber ich freue mich natürlich riesig auf die Jungs aus Tattenhausen", so Schiffl über seinen Wechsel.

8. Juni: Der TSV Teisendorf freut sich über einen Neuzugang. Florian Zauner kommt vom SV Erlstätt. Mit ihm steht dem TSV ein weiterer gut ausgebildeter, vielseitig einsetzbarer Spieler für die nächste Saison zur Verfügung.

Gleich zwei neue Spieler hat der TuS Raubling verpflichtet. Julian Haas und Thomas Markl kommen vom TuS Bad Aibling. "Julian ist ein junger und ehemaliger Jugend-Bundesligaspieler, der nach einem halben Jahr in Aibling mit uns die Bezirksliga rocken will", sagte Raublings sportlicher Leiter Dominic Rekofsky gegenüber beinschuss.de. "Thomas ist ebenfalls ein sehr gut ausgebildeter Spieler, der uns in der Defensive verstärken wird. Wir sind stolz, die zwei Talente in Raubling begrüßen zu dürfen. Sie werden uns sportlich und charakterlich eine gute Unterstützung sein", ergänzte Rekofsky.

9. Juni: Der SV Tattenhausen kann drei Neuzugänge vermelden. Top-Torjäger Thomas Masberg vom FC Miesbach wechselt die Farben und schließt sich dem SVT an. Dieser Transfer ist wahrlich ein Hammer für die Kleinschmidt-Elf, denn Masberg ging bereits für den SV Wacker Burghausen, TSV 1860 Rosenheim (Regionalliga Bayern) und zuletzt beim Bezirksligisten FC Miesbach auf Torejagd. Den zweiten Neuzugang kann der SVT mit Markus Drückl vom SV Nußdorf präsentieren. Den 23-jährigen zieht es nach einem Jahr Kreisliga zum SVT. Wir begrüßen beide ganz Herzlich in Donhausen und wünschen ihnen viel Erfolg. Außerdem stieß Ben Günaydin bereits kurz vor dem Saisonende vom TuS Raubling (aber länger nicht mehr gespielt) zum SVT.

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare