Traunstein ganz abgeklärt, Ampfing feiert Kantersieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Maxi Probst (Nummer 10 in blau) nimmt vor dem 1:0 richtig Maß

Zwei deutliche Ergebnisse gab es am Freitagabend zum Auftakt in die Bezirksliga Ost. Dabei setzten sich Tabellenführer SB Cheimgau Traunstein und der TSV ampfing durch.

Zwei deutliche Ergebnisse gab es am Freitagabend zum Auftakt des 25. Spieltages in der Bezirksliga Ost. Dabei setzten sich Tabellenführer SB Chiemgau Traunstein mit 4:0 gegen den Sportbund Rosenheim II und der TSV Ampfing mit 5:2 gegen den SC Baldham-Vaterstetten durch.

"Mit der Anfangsphase kann ich nicht zufrieden sein, nach dem ersten Tor haben wir dann Stabilität ins Spiel gebracht und in der zweiten Halbzeit richtig gut gespielt". Traunstein-Trainer Adam Gawron fasste im Gespräch das zusammen, was die gut 100 Zuschauer im Josef-März-Stadion am Freitagabend zu sehen bekamen.

Probst mit überragender Leistung

Die Hausherren starteten mit viel Dampf in die Partie, erspielten sich in den Anfangsminuten zwei gute Torgelegenheiten, ließen diese aber ungenutzt. So kam der Spitzenreiter besser ins Spiel, gewann zunehmend an Übergewicht und belohnte sich in der 33. Minute.

Der überragende Maximilian Probst versenkte einen Freistoß aus halblinker Position im linken Winkel und eröffnete damit den Torreigen seiner Mannschaft.

"Das ist ein gutes Gefühl"

Die hatte das Spiel fortan komplett unter Kontrolle, agierte in allen Mannschaftsteilen souverän und abgeklärt und ließ in der zweiten Hälfte drei weitere Treffer folgen.

Probst (50., 74) legte noch zwei Tore nach, Daniel Willberger erzielte das zwischenzeitliche 3:0. "Wir haben vorgelegt, Kolbermoor ist jetzt gefordert. Das ist schon ein gutes Gefühl, wenn man sich nach einem erfolgreichen Freitag die anderen Ergebnisse in Ruhe anschauen kann", ergänzte Gawron, der zumindest bis Sonntag mit sieben Punkten Vorsprung an der Spitze steht.

Ampfing zerlegt Baldham

In der zweiten Partie am Freitagabend gelang dem TSV Ampfing ein unglaubliches Comeback. Baldham-Vaterstetten lag nach drei Minuten durch Tore von Robert Hardalau und Andreas Schmalz bereits mit 2:0 in Führung, ehe Ampfing den Spieß noch in der ersten Halbzeit komplett umdrehte.

Sebastian Huber (8., 18.) glich in nur zehn Minuten aus, Aline Vasile Ionas (27., 43.) legte zwei weitere Treffer nach, ehe Onur Kaya (45.+1) eine furiose Halbzeit beendete.

Im zweiten Durchgang vielen keine Tore mehr, Ampfing siegte letztlich verdient mit 5:2.

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare