Die Verfolger schließen auf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Beim SBC Traunstein konnte heute wieder gejubelt werden

Kurzüberblick über die Samstagsspiele

VfL Waldkraiburg 0:5 SB Chiemgau-Traunstein

In Waldkraiburg konnte man auf Seiten der Chiemgauer nach dem Remis gegen die Sportbündler aus Rosenheim wieder einen "Dreier" einfahren: Stefan Mauerkirchner ebente dafür nach 180 Sekunden den Weg: Auch Sebastian Mayer und Steffen Teetz netzten ein, Patrick Schön traf sogar doppelt. Durch die Ausrutscher der beiden Erstplatzierten schließt die Mannschaft von Adam Gawron nun endgültig wieder die kleine Lücke auf Kolbermoor und überholt den 1. FC Miesbach sogar aufgrund der besseren Tordifferenz.

SB DJK Rosenheim II 0:1 SC Baldham-Vaterstetten

Viel zu wenig war das, was die Sportbündler ablieferten. Fast keine einzige Torgelegenheit konnte sich die Truppe von Werner Wirkner erspielen und gehen somit zurecht als Verlierer vom Platz. Der Treffer des Tages fiel in der 63. Minute für die Gäste aus Baldham-Vaterstetten, Minev setzte das Leder genau neben den Pfosten in das Tor. Der SBR bleibt weiter das Schlusslicht der Bezirksliga.

ESV Freilassing 3:1 TuS Raubling

Auch Freilassing setzt die führenden Mannschaften der Liga nach deren Patzern am Freitagabend unter Druck. Die Eisenbahner konnte sich gegen den TuS Raubling erwartungsgemäß mit 3:1 durchsetzten. Die Treffer für die Grenzstädter markierten - wie soll es auch anders sein - Albert Deiter (38.,55.) und Denis Krojer (52.). Tobias Ecker glich wenige Minuten nach dem Seitenwechsel zum 1:1 aus und sorgte für kurzzeitige Hoffnungen an einen Punktgewinn der Gäste. Doch kurzdarauf sorgte Freilassing für klare Verhältnisse.

TSV Waging 3:1 SV Heimstetten II

Der TSV Waging kann es doch noch: Die "Seerosen" gewannen das Duell mit dem SVH im heimischen Wilhelm Scharnow-Stadion. Andreas Kamml schockte die Gäste mit einem ganz frühen Doppelpack (6. und 8.). Direkt vor dem Seitenwechsel aber der Anschluss, Tomicic mit dem 1:2. Nach dem Pausentee musste der Torschütze der Regionalliga-Reserve vom Platz, er sah den roten Karton. Wagings Spielführer Huber sorgte mit dem 3:1 für die Entscheidung, daran konnte die Ampelkarte für TSV-Spieler Quast auch nichts mehr ändern.

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare